1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Schnelle und flache Strecke: Bestleistungen beim Marathon Düsseldorf 2019

Schnelle und flache Strecke : Bestleistungen beim Düsseldorf-Marathon

Wolfgang Lenz war schnellster Düsseldorfer über 42 Kilometer, Andreas Sprott auf der halben Distanz.

(tino) Für Raoul Jankowski (28, Hannover Athletics) hat die Vorbereitung auf die Deutsche Marathonmeisterschaft 2020 begonnen. „Nächstes Jahr in Hannover will ich bei der Marathonmeisterschaft in der Heimat starten. Da habe ich für dieses Frühjahr noch einen schnellen Halbmarathon gesucht. Dabei ist die Wahl auf Düsseldorf gefallen.“ Offensichtlich war es eine gute Wahl, denn Jankowski gewann den Wettlauf. Nach 1:10:10 Stunden war der Hannoveraner mit mehr als drei Minuten Vorsprung im Ziel. „Eigentlich wollte ich unter einer Stunde und zehn Minuten ins Ziel laufen“, erklärte Jankowski. „Ich habe mein Ziel um zehn Sekunden verfehlt, aber meine Bestzeit um mehr als 60 Sekunden verbessert. Und ich habe gewonnen. Damit kann ich leben.“

Bei den Damen wurde die Kölnerin Claudia Schneider (1:22:32) Erste. Sieht man von Torsten Graf ab, der zwar in Benrath wohnt, aber für LAZ Rhein-Sieg startet, war Andreas Sprott (Running-Team Grafenberg) schnellster Düsseldorfer auf der Halbmarathon-Distanz. „Die Strecke ist flach und schnell, sie ist absolut bestleistungsfähig“, meinte Sprott, nachdem er 1:14:33 für die 42-Kilometer-Distanz benötigt hatte. Er war damit um mehr als eine Minute schneller als beim Venloop, dem Halbmarathon in Venlo.

Dem leidenschaftlichen Ausdauersportler reichten die 21 Kilometer noch nicht. Vom Zielbereich joggte er zur dritten Wechselzone der Marathon-Staffel und bewältigte den letzten Staffelabschnitt. Wer Sprott kennt, den wundert es nicht, dass es der mit 13 Kilometern längste Abschnitt war. Er war aber nicht für das Running Team Grafenberg unterwegs, sondern für das Schutzengel-Team. Zusammen mit Stephan Goraus, Hermann Herhold und Michael Sieweke landete Sprott auf Staffelrang 19. Schnellste Staffel war Running Team Grafenberg 2 (2:31:22) mit Vladi Heintz, Michael Semmler, Martin Husen und Sebastian Hadamus als Läufer.

Insgesamt 3293 Halbmarathonläufer und 2323 Staffeln erreichten das Ziel. Schnellster Düsseldorfer war der 51-jährige Wolfgang Lenz (Rhein-Marathon), der nach 2:40:10 Stunden das Ziel erreichte und Deutscher Vize-Meister der M 55 wurde.