Fußball: SC West: Trainer Carulla fordert mehr Zeit

Fußball : SC West: Trainer Carulla fordert mehr Zeit

Mit dem torlosen Unentschieden gegen den VfR Krefeld-Fischeln hat sich der SC West in der Fußball-Niederrheinliga vorläufig einmal vom vorletzten Tabellenrang verabschiedet. Positiv war in erster Linie, keinen Gegentreffer kassiert zu haben. Trainer Carlos Carulla jedenfalls stärkt seinem jungen Team den Rücken.

"Man darf nicht vergessen, dass wir vor der Saison 15 Spieler abgegeben haben. Alle, die zu uns gekommen sind, haben entweder niederklassiger oder eben kaum gespielt", sagt der Coach. "Die Mannschaft ist talentiert, braucht allerdings noch Zeit."

Gegen Fischeln waren bis auf Kapitän René Bogesits und Benjamin Doll alle anderen Akteure der Startformation 22 Jahre oder jünger. Auch die Kritik am Regionalliga-erfahrenen Doll weist Carulla zurück: "Er hatte im März einen Kreuzbandriss. Woher soll er jetzt schon seine Sicherheit haben? Er braucht noch Wochen." Eine Zeit, in der sich die Oberkasseler weiter mit dem Abstiegskampf beschäftigen müssen. Am Sonntag treffen die Düsseldorfer in der bescheiden "Mega-Stadion" genannten Spielstätte der Sportfreunde Baumberg auf einen Gegner, der zwar nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat, aber eigentlich nicht zu den Abstiegskandidaten gezählt wird.

In Baumberg wird Carulla viele alte Bekannte treffen. Markus Bryks und Nikolai Schörnich spielten in der vergangenen Spielzeit noch für den SCW, Rheindorf Adu trainierte Carulla beim BV 04 und Tose Cuskarevski sowie Vladimir Stanimirovic waren bei Fortunas Jugend Carulla-Schützlinge. Verzichten muss der Düsseldorfer Trainer wohl erneut auf Gino Mastrolonardo. Auch der Einsatz von Jannick Florenz und Mario Opdenberg ist noch fraglich. Dennoch rechnet sich Carulla etwas aus: "Die Tagesform wird entscheiden. Der Wille und die Leidenschaft."

(RP)
Mehr von RP ONLINE