Fußball : SC-West-Spieler wechselt in die USA

Janos Kömmerling verlässt den Fußball-Oberligisten SC West mit einem Sportstipendium. Der 19-Jährige wird für ein College in Monterey in Nordkalifornien auflaufen und dort unter professionellen Bedingungen trainieren und spielen.

Für Janos Kömmerling vom SC West geht im Sommer ein Traum in Erfüllung. Der 19-jährige offensive Mittelfeldspieler hat durch den Fußball ein Stipendium für ein Studium in den USA bekommen. Nach seinem ersten Seniorenjahr beim SC West, in dem er in der Oberliga in sieben Spielen fünf Torbeteiligungen hatte, geht er jetzt den nächsten Schritt: Denn am College kann er studieren und gleichzeitig unter professionellen Bedingungen Fußball spielen. „Im August ist es soweit. Ich habe schon richtig Bock, dass es bald losgeht. Das wird eine super Erfahrung“, sagt Kömmerling.

Angefangen hatte alles vor zwei Jahren. Damals spielte Kömmerling noch in der Jugend bei Fortuna Düsseldorf. Auf einem Sommerturnier hatte er eine Sportagentur gefunden, die für ein Stipendium in den USA geworben hatte. „Ich hatte mir dann einen Flyer mitgenommen und mir das mal genauer angeschaut. Mit der Zeit wurde der Gedanke dann immer interessanter.“ Über einen Berater habe er dann Kontakt zu einer anderen Sportagentur bekommen. Die habe ihn dann bei der Bewerbung unterstützt.

  • Das neue Stadion in Velbert ist
    Spiel- und Trainingssituation : Von solchen Bedingungen kann der KFC Uerdingen nur träumen
  • Droht drei Top-Klubs mit einer Strafe:
    Gescheiterte Super League : UEFA leitet Disziplinarmaßnahmen gegen Juventus, Real und Barcelona ein
  • Markus Türk, Jazztrompeter aus Grefrath, hat
    Jazztrompeter aus Grefrath : Markus Türk legt neues Solo-Album vor
  • Unter anderem gegen Real Madrid hat
    Nach Super-League-Plänen : UEFA leitet Untersuchung gegen Real, Barca und Juve ein
  • Der Abend des 21. April in
    Kritik an der Super League : Wo wir Fußballfans in Europa überheblich daherkommen
  • Zita Schwaibold aus Kalkar ist seit
    Förderprogramm für Medizinstudenten : Kreis Kleve gibt Finanzspritzen gegen den Ärztemangel

Der Bewerbungsprozess verlief wegen der Corona-Pandemie ziemlich schleppend. In diesem Jahr war das Scouting allerdings nur durch Videomaterial möglich. „Der ganze Prozess war in diesem Jahr schon deutlich schwieriger. Ich hatte auch ein oder zwei Absagen, wo es erst lange gut aussah. Da hatte ich auch schon meine Zweifel“, sagt Kömmerling. Umso glücklicher sei er jetzt, dass er weiß, wo es hingeht. „Ich habe mich für ein College in Monterey in Nordkalifornien entschieden“, sagt der 19-Jährige.

Ein paar Monate sind es noch, bis es losgeht. Kömmerling hatte aber bereits Kontakt zu seinem Trainer und hat auch schon eine grobe Vorstellung davon, was ihn in Amerika erwartet. „In der Vorbereitungszeit wird zweimal täglich trainiert, während der Saison einmal am Tag. Die Bedingungen sind sehr professionell. Es gibt ein eigenes Fitness- und Athletikcenter und Fußballplätze in einem super Zustand. Die Ausstattung hat schon unteres bis mittleres Bundesliganiveau“, sagt er.

In erster Linie will Kömmerling die Zeit so gut es geht genießen, aber er hat auch sportliche Ziele. Der Mittelfeldspieler träumt davon, mit guten Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. Dann besteht die Möglichkeit, dass er nach seiner Zeit am College über den Draft von einem amerikanischen Profiteam ausgewählt wird. Aber auch eine Rückkehr nach Deutschland kann er sich gut vorstellen: „Wenn ich zurückkomme, bin ich nochmal ein anderer Fußballer. Ich werde auch in Deutschland probieren, das Bestmögliche aus mir herauszuholen.“

Die Zeit beim SC West bleibt ihm in guter Erinnerung: „Mit der Mannschaft und dem Trainerteam bin ich super zurechtgekommen. Ich hätte mir für mein erstes Seniorenjahr nichts Besseres vorstellen können.“