SC West plant mit Bastians den Wiederaufstieg in die Oberliga

Fußball-Landesliga : SC West plant mit Bastians den Wiederaufstieg

Der neue Trainer will mit den Oberkasselern innerhalb der nächsten zwei Jahre in die Fünftklassigkeit zurück. Unterdessen ist der Klub an einem Sturmtalent dran.

Ob „Special One“ wie José Mourinho oder „Normal One“ wie Jürgen Klopp? „Dann eher akribischer Arbeiter mit Tendenz zum normalen Typen, wobei ich an der Seitenlinie doch etwas ruhiger agiere“, sagt Marcel Bastians. Mit diesen Worten stellt sich der 37-Jährige zugleich quasi als neuer Trainer des Fußball-Landesligisten SC West vor. Nachdem der 37-Jährige zwei Jahre lang den VfB Hilden gecoacht und anschließend ein Sabbatjahr eingelegt hatte, übernimmt er nun das Amt von Ranisav Jovanovic (wir berichteten). „Der SC West ist ein absoluter Vorzeigeverein in Düsseldorf und war schon immer eine Option für mich“, erklärt Bastians.

Neben den leidenschaftlichen Derbys und bestehenden Spielerkontakten lobt der neue Coach vor allem die souveräne Reaktion auf den Abstieg. Schließlich sind die Oberkasseler nicht in Lethargie verfallen, sondern wollen den Niedergang optimistisch als Chance für einen Neuaufbau nutzen. Dafür habe man sich „keine 48 Stunden nach der Entscheidung bereits in die neue Saison gestürzt“, konstatiert Bastians.

Und die Planungen nehmen mehr und mehr Konturen an. Denn neuer Assistent des 37-Jährigen wird Markus Kay vom TV Jahn Hiesfeld, der mittlerweile auch als „der Angler“ bekannt ist. Der Hintergrund seines neuen Spitznamens: Nachdem sein ehemaliger Vereinspräsident öffentlich geäußert hatte, dem Trainer bereits eine Angel in die Hand drücken zu wollen, um die vielen Gegentore aus dem Netz zu fischen, trat Kay zum Saisonfinale in entsprechender Anglermontur auf. Er setzte sich mit Hut und Sonnenbrille auf den mitgebrachten Campingstuhl und betrachtete mit einer Rute in der Hand sein Abschiedsspiel.

Für Bastians ist Kay ein Charaktertyp. Über das Wiedersehen und die gemeinsame Zusammenarbeit freut er sich sehr. „Wir haben uns vor rund zehn Jahren kennengelernt und zusammen die B-Lizenz gemacht. Seither ist der Kontakt nie abgebrochen“, berichtet der Coach. Gemeinsam will das Gespann dem Verein dazu verhelfen, den Wiederaufstieg innerhalb der nächsten beiden Jahre zu schaffen. „Wir wollen definitiv eine gute Rolle in der Landesliga spielen und mittelfristig wieder in die Oberliga. Dafür planen wir aus einer geordneten Defensive ein schnelles Umschaltspiel zu etablieren“, konstatiert Bastians.

Dass Stammkräfte wie Christoph Zilgens, Rico Weiler und Andrej Hildenberg dem Verein die Treue halten, dürfte ihm bei der bevorstehenden Aufgabe gleichermaßen helfen wie die Zugänge. Neben Abdelkarim Afkir (1. FC Monheim), Ismail Cakici (Ratingen 04/19), Ryota Nakaoka (VfB Speldorf), Nico Stillger (Rather SV) und Noel Tsopozidis (A-Jugend des SSVg Velbert) kommt auch Bastian Levels (Union Nettetal) nach Oberkassel. „Mit fünf weiteren Spielern aus dem Oberliga-Kader sind wir noch im Gespräch. Außerdem stehen wir kurz vor der Verpflichtung eines Sturmtalents und eines weiteren Verteidigers“, erklärt Teammanager Manuel Haber. Das Training beginnt am 30. Juni.

Mehr von RP ONLINE