Fußball: SC West beendet den Auswärtsfluch

Fußball: SC West beendet den Auswärtsfluch

Der SC West kann auswärts noch gewinnen. Nach mehr als zehn Monaten ohne Sieg auf fremdem Platz gewann der Fußball-Niederrheinligist beim 1.FC Viersen mit 3:1. "Das ist einfach geil", jubelte Torwarttrainer Uwe Roscher nach der Partie.

Gemeinsam mit Co-Trainer Dirk Schilling hatte der Ex-Keeper gestern die Verantwortung für das Team, da Coach Carlos Carulla zurzeit verhindert ist.

Glaubt man Roscher, musste er allerdings gar nicht viel tun, um sein Team von der Wichtigkeit der Partie zu überzeugen. "Jeder wusste, was er tun musste. Da brauchst du gar nicht viel sagen", resümierte der Vertretungscoach. Dabei schien die desaströse Auswärtsbilanz des SC West um ein Kapitel erweitert zu werden, als Ante Sicenica die Hausherren bereits in der dritten Minute per Kopf in Führung brachte.

  • Kleve-Donsbrüggen : Marvin Brosch König in Donsbrüggen
  • Lokalsport : Kobras verstärken sich mit Marvin Haedelt

Doch von Resignation angesichts des Rückschlags war nichts zu sehen. West zwang dem Gastgeber auf matschigem und tiefem Platz sein Spiel auf. Mit dem Toreschießen — das alte Leid — klappte es zwar wieder lange nicht, doch kurz vor der Pause durchbrach Kapitän Florian Körs die offensive Torlosigkeit.

Als ob nun der Glaube an die eigene Stärke noch einen weiteren Schub erhalten hätte, setzten die Gäste Viersen in der zweiten Halbzeit noch mehr unter Druck. Lukas Marzok erzielte nach schöner Vorlage von Marvin Rossow den Führungstreffer, und spätestens nach dem Platzverweis gegen Viersens Martin Banasch zweifelte niemand mehr an einem Erfolg der Oberkasseler. Der an diesem Tag überragende Marvin Rossow bereitete auch den dritten Treffer durch Salvatore Franciamore vor. Und nur Daniel Stolzenbergs Fehlschuss aus zehn Metern sorgte dafür, dass am Ende nicht drei Torvorlagen für den Mittelfeldspieler in den Ergebnislisten standen.

(RP)