Samir Sisic, Trainer von Turu Düsseldorf, mahnt Realismus an

Fußball-Oberliga: Turus Trainer Sisic: „Die Demut nicht vergessen“

Der Trainer des Fußball-Oberligisten Turu wünscht sich einen Linksverteidiger. Angreifer Ballah ist für das Spiel am Sonntag gegen Schwarz-Weiß Essen wohl fit.

In der laufenden Saison der Fußball-Oberliga sind 14 Spieltage absolviert. Die Turu liegt momentan auf dem siebten Tabellenplatz – 13 Punkte hinter Spitzenreiter VfB Homberg und acht Punkte vor dem ersten Abstiegsrang. Im Interview spricht Trainer Samir Sisic über den bisherigen Verlauf, zukünftige Erwartungen, seinen größten Wunsch und die kommende Begegnung gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen.

Herr Sisic, wie lautet ihr aktuelles Zwischenfazit?

Sisic Wir haben bislang von allem etwas erlebt: Sechs Siege, drei Unentschieden und fünf Niederlagen. Zum jetzigen Zeitpunkt klingen die sechs Siege gut, weil wir in der vergangenen Saison insgesamt nur elf Erfolge gefeiert und 16-mal verloren haben. Aber ich appelliere, trotzdem geerdet zu bleiben, eine gewisse Demut nicht zu vergessen und realistisch zu bleiben.

Also doch noch der Blick zum Tabellenende?

Sisic Grundsätzlich: Ja. Wir haben 14 neue Spieler im Kader, da kann nicht in jeder Partie jedes Rädchen in das nächste greifen. Wir müssen Woche für Woche unser ganzes vorhandenes Potential abrufen, um weitere Punkte zu sammeln. Acht Punkte Vorsprung auf Platz 15 klingen gut, sind aber noch keine Garantie, dass wir auch am letzten Spieltag über dem Strich stehen.

Die bekannte Frage nach der Fee, die Ihnen den Wunsch nach einer Verstärkung in ihrem Aufgebot erfüllen will.

  • Lokalsport : Turu schenkt Coach Sisic nur einen Punkt zum Geburtstag
  • Lokalsport : Schweres Restprogramm für die Turu

Sisic (denkt nach) Ein etablierter Oberliga-Spieler für die linke defensive Seite mit einem starken linken Fuß. Doch die sind nicht nur in der Nationalmannschaft dünn gesät.

Ihr nächster Gegner, der ETB Schwarz-Weiß Essen, wollte aufsteigen, ist jetzt aber dicht an der Abstiegszone dran.

Sisic Schwarz-Weiß Essen ist ein Traditionsverein mit mehr Qualität als es der momentane Tabellenplatz aussagt. Ich wünsche uns allerdings, dass die Essener ihre wahren Fähigkeiten erst ab dem übernächsten Spieltag zeigen.

Zuletzt beim 0:3 in Baumberg fehlte ihrem Team die Effektivität – vielleicht auch, weil Jacob Ballah nicht dabei war?

Sisic Ballah hatte sich fünf Minuten vor dem Ende des Abschlusstrainings eine Zerrung zugezogen. Mittlerweile ist er wieder dabei. Ich hoffe, er kann am Sonntag spielen und uns so stärker machen.

Mehr von RP ONLINE