Lokalsport: Rommels sind neugierig auf Fortuna

Lokalsport : Rommels sind neugierig auf Fortuna

Die weibliche A-Jugend der Flingerner geht mit bundesligaerfahrenem Trainergespann in die Handballsaison. Zum Auftakt erwartet das Team morgen den HSV Solingen-Gräfrath.

Dem Handball-Nachwuchs von Fortuna Düsseldorf ist ein echter Coup gelungen. Für die weibliche A-Jugend konnten die Rot-Weißen in Christiane und Wolfgang Rommel ein bundesligaerfahrenes Trainergespann verpflichten, das die Mannschaft bereits im Juni erfolgreich durch die Oberliga-Qualifikation führte.

"Dass es Markus Hausdorf und mir, die für den Jugendbereich bei Fortuna Düsseldorf verantwortlich zeichnen, gelungen ist, ein derart hoch qualifiziertes Duo zu verpflichten, ist für den Verein, aber insbesondere für unsere Nachwuchsspielerinnen äußerst positiv", erklärte Wolfgang Böse, Jugendkoordinator der Fortuna wenige Tage vor Saisonbeginn. "Wir erhoffen uns von dieser Verpflichtung, dass jede Spielerin individuell gefördert und somit besser gemacht wird. Zudem sollen die Mädchen Schritt für Schritt an den Seniorenbereich herangeführt werden."

Christiane Rommel spielte von 1983 bis 2001 bei der DJK MJC Trier in der ersten Frauen-Mannschaft. Von 1984 bis 1985 war die Spielmacherin Teil der deutschen Nationalmannschaft der Juniorinnen. Als Trainerin sammelte sie zwischen 1999 und 2013 Erfahrungen im Nachwuchsbereich der DJK MJC Trier. Zwischen 2006 und 2008 betreute sie zusätzlich die Landesauswahl von Rheinland-Pfalz.

Von der Regionalliga, der heutigen 3. Liga, bis in die Handball-Bundesliga der Frauen führte Wolfgang Rommel die DJK MJC Trier zwischen 1989 und 2001. Von 1994 bis 1999 war Rommel zusätzlich die Bundesauswahl der DJK-Vereine zuständig. Von 1998 bis 2006 war er zudem für den Deutschen Handballbund als Trainer des weiblichen Nachwuchses (Juniorinnen- und Jugend-Nationalmannschaft) tätig. Von 2006 bis 2008 betreute er gemeinsam mit seiner Frau Christiane die Landesauswahl von Rheinland-Pfalz.

"Der Erstkontakt mit Markus Hausdorf hat uns neugierig auf diese Aufgabe gemacht. Die weiteren Gespräche, bei denen dann auch Wolfgang Böse mitwirkte, haben uns überzeugt, im Jugendbereich bei Fortuna einzusteigen", berichten Christiane und Wolfgang Rommel.

Nach der im Juni erfolgten Oberliga-Qualifikation wollen die beiden den Nachwuchs auf den Übergang in den Frauenbereich vorbereiten, da Fortuna sowohl in der Nordrhein- als auch der Oberliga mit jeweils einer Mannschaft vertreten ist. Wolfgang Rommel: "Für die aktuelle A-Jugend gilt: Get the basics right! Wir wollen eine starke Gemeinschaft entwickeln, die individuellen Grundfertigkeiten bei jeder einzelnen Spielerin verbessern und ein Team formen. Dabei ist uns das Training sozialer Kompetenzen ebenso wichtig wie die handballerische Ausbildung."

Morgen startet die weibliche A-Jugend der Düsseldorfer mit einem Heimspiel in die Saison 2017/2018. Gegner ist um 11 Uhr in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße der von Niki Münch und Daniel Schnellhardt trainierte HSV Solingen-Gräfrath.

Das Spiel der Deutschen Eishockey Liga zwischen der DEG und den Augsburger Panthern war beim Druck dieser Ausgabe noch nicht beendet.

(RP)
Mehr von RP ONLINE