Lokalsport: Rollhockeyspielerinnen schießen sich aus dem Tief

Lokalsport: Rollhockeyspielerinnen schießen sich aus dem Tief

Einen erfolgreichen Doppelspieltag haben die Rollhockey-Spielerinnen des TuS Nord absolviert. Die Unterratherinnen besiegten in Nachholspielen den RSC Darmstadt mit 6:5 nach Penaltyschießen und gewannen nur 24 Stunden später gegen das Schlusslicht RHC Recklinghausen 12:3. Damit holten die Spielerinnen um Kapitän Ricarda Schulz aus den jüngsten drei Begegnungen neun Punkte und verbesserten sich so in der Tabelle von Rang sieben auf fünf.

Bis zur 35. Minute sahen die Düsseldorferinnen gegen Darmstadt wie der sichere Sieger aus. Sie führten scheinbar sicher durch Treffer von Marie Theiler (6.,28.), Franziska Dlouhy (10.) und Jenny Delgado mit 4:0. Dann aber fühlten sich die TuS-Spielerinnen zu sicher und brachten so Damstadt wieder ins Spiel. Die Spielerinnen aus Hessen bedankten sich dafür mit vier Toren zum 4:4-Endstand nach der regulären Spielzeit. Auch die Verlängerung brachte keinen Sieger. Nun musste ein Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Hier waren dann die Düsseldorferinnen glücklicher.

Gegen Schlusslicht Recklinghausen hatte der TuS wesentlich weniger Mühe, zum Erfolg zu kommen. Bereits in die Pause ging man mit einem 5:1-Vorsprung. Bis zur 40. Minute wehrten sich die Gäste tapfer gegen eine hohe Niederlage, mussten dann aber doch noch sieben Tore in den letzten zehn Minuten hinnehmen. Erfolgreichste Torschützin der Unterratherinnen in der Partie war Nachwuchstalent Franziska Dlouhy mit vier Treffern.

  • Lokalsport : TuS Nord geht die Puste aus
  • Lokalsport : Rollhockeyspielerinnen bieten furiose Aufholjagd

TuS Nord: Rybarczyk, Kittel - Delgado 4, Theiler 4, Rittler, Schulz 2, Baltes 1, Hansel, Dlouhy 5, Brusdeilins.

(mjo)