Tennis: Rochusclub spielt gegen Erfurt um die Ehre

Tennis : Rochusclub spielt gegen Erfurt um die Ehre

Ein bisschen fühlt sich Detlev Irmler wie bei Fußball-Bundesligist Schalke 04. Die Schalker schlidderten in den vergangenen Jahren immer knapp an der Meisterschale vorbei. Genau wie die Tennis-Bundesligamannschaft des Rochusclubs. "In dieser Saison wollte ich Deutscher Meister werden", sagt Teamchef Irmler.

<

p class="text">Für den Rochusclub geht es im letzten Meisterschaftsspiel der Saison noch um die Vizemeisterschaft. "Wir könnten unseren Gegner Rot-Weiß Erfurt locker zum Deutschen Meister machen, indem wir mit einer Kuchentruppe antreten. Aber so etwas mache ich nicht", so Irmler. Diesmal ist sogar die "launische Diva" des Rochusclub, Fabrice Santoro, dabei. Martin Vassallo-Arguello, die personifizierte Zuverlässigkeit in der Irmler-Truppe, kommt genauso zum Einsatz wie Albert Portas.

<

p class="text">Für die Position vier hat der Teamchef zwei Optionen. "Entweder spielt Robin Vik oder Christophe Rochus", sagt Irmler. Als Doppelspezialist steht auch Tomas Behrend im Team. Mit dieser Mannschaft will Irmler gewinnen. "Wir werden uns erhobenen Hauptes aus der Saison verabschieden.", so der Chef.

Er weiß, dass ihn dieser Spieltag zu Herzen gehen wird, denn Portas macht nach zehn Jahren in Diensten des Rochusclubs sein Abschiedsspiel. "Er ist ein ungewöhnlicher Spieler. Er ist treu, zuverlässig, integer, ein famoser Charakter", so Irmler über Portas, für den eine Ehrung geplant ist. Auch Vassallo-Arguello wird ausgezeichnet. Er ging in jedem seiner Bundesligaeinsätze als Sieger vom Platz. "Ich bin glücklich, dass er bei uns spielt. Um ihn herum werde ich das Team für die nächste Saison bauen", erläutert der Teamchef.

(RP)
Mehr von RP ONLINE