1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Tennis: Rochusclub siegt ohne Probleme

Tennis : Rochusclub siegt ohne Probleme

Echte Siegchancen hatte sich Tennis-Bundesligist TC Amberg am Schanzl gegen den Rochusclub wohl nicht ausgerechnet. "Die haben mehr oder weniger mit einer besseren Nachwuchsmannschaft gespielt", sagte Gäste-Teamchef Detlev Irmler.

Im Gegensatz dazu bot der Rochusclub ein Team aus Vollprofis auf, und das ließ den Ambergern nicht den Hauch einer Chance. 6:0 bezwangen die Düsseldorfer den fünfmaligen Deutschen Meister aus der Oberpfalz. Mit jetzt 5:1 Punkten setzten sie sich weiter in der Spitzengruppe fest.

Für Irmler verflüchtigten sich ein paar Sorgen bei der Planung der weiteren Saison. Ein Grund ist Evgeny Korolev: Der 23-Jährige hat seine schwere Ellenbogenverletzung offensichtlich bestens auskuriert. Wie ein Tornado fegte der Kasache seinen Einzelgegner Albert Wagner vom Platz. "Evgeny scheint in Superform zu sein. Er ist auf dem Weg zurück zu alter Stärke", urteilte Irmler. Durch Verletzungen fiel Korolev von Weltranglistenplatz 46 auf 292 zurück. Inzwischen hat er sich wieder auf 247 nach vorn gespielt. "Er ist voll da, hat sich weiter entwickelt. Jetzt kann Evgeny nicht nur mit dem Hammer, sondern auch mit der Geige spielen", lobte der Teamchef.

Auch André Begemann holte sich ein Lob ab. Nicht nur, weil er Einzel und Doppel gewann, sondern weil er bis zu seinem Rochusclub-Debüt eine Odyssee hinter sich bringen musste. Am Freitag kam Begemann aus Kolumbien zurück, fuhr in der Nacht zu Samstag nach Hamburg, spielte dort in der Qualifikation der German Open und fuhr anschließend nach Amberg. Dort zeigte er keine Nervosität bei seiner Rochusclub-Premiere und gewann. "André hat einen hervorragenden Einstand abgeliefert", freute sich Irmler.

  • Stephan Karl (li.) und Adrian Fertykowski
    Spende der Sparkasse am Niederrhein : Beim SV Orsoy wird Tennis bald unter Flutlicht gespielt
  • Jiri Cernoch (2.v.l.) aus Tschechien gerät
    Dritte Niederlage im dritten Spiel : Deutsches Eishockey-Team verliert auch gegen Tschechien
  • Eine Eckfahne mit dem Logo von
    Bundesligist darf wieder raus : Hertha BSC nach Team-Quarantäne wieder im Mannschaftstraining
  • Wege in den Beruf im Rhein-Kreis Neuss : Chance auf Ausbildungsplatz steigt
  • Mike Feigenspan, der sich hier mit
    3. Liga : KFC Uerdingen stehen nur noch 15 Feldspieler zur Verfügung
  • Langeneke, Bellinghausen und Co. : So sieht Lumpis Fortuna-Traumelf aus

Guillermo Garcia Lopez dagegen wurde nach seinem Einzelerfolg von Amberg nach Nürnberg kutschiert, setzte sich dort in einen ICE nach Hamburg. Rui Machado wurde vom Teamchef persönlich nach Nürnberg gebracht. Von dort flog der Portugiese nach Berlin, mietete sich ein Auto, fuhr nach Poznan und spielt dort heute gegen seinen Rochusclub-Teamkameraden Teymuraz Gabashvili.