1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Rather SV bezieht Trainingslager in der Türkei

Fußball : Rather SV bezieht Trainingslager in der Türkei

„Wir freuen uns riesig auf so ein Highlight.“ Andreas Kusel, Trainer des Fußball-Landesligisten Rather SV, fiebert wie auch seine Mannschaft dem Trainingslager im türkischen Belek entgegen. Am Montag bat der Coach zum Trainingsauftakt nach der Weihnachtspause.

Nach einer weiteren Laufeinheiten am Dienstag stiegen die Rather am Mittwochmorgen um 6.45 Uhr in das Flugzeug nach Antalya. „Das Trainingslager ist auch ein kleines Dankeschön an die Mannschaft“, betont Kusel. Insgesamt 20 Spieler plus Trainerstab werden in die Türkei fliegen. Einzig Marcel Schröder, Rene Üffing, Max Möllemann und Simon Deuß mussten aus beruflichen Gründen absagen.

„In Belek erwarten uns Weltklasse-Bedingungen“, schwärmt Kusel. „Wir haben ein super Hotel mit einem Fußballplatz direkt am Strand.“ Insbesondere der Teamgeist soll durch die vier Tage am Mittelmeer gefördert werden: „Das schweißt für die Rückrunde zusammen“, hofft der Trainer. Nach der Landung stand am Mittwochabend die erste lockere Laufeinheit auf dem Programm. Doch die Spieler sollen punktuell auch Möglichkeiten zur Stadterkundung und zum Entspannen bekommen.

Mit aufgeladenen Batterien wollen die Rather schließlich in die Schlussphase der Saison gehen. „Wir sind einen Punkt hinter dem zweiten Platz, da ist noch einiges möglich“, sagt Kusel kämpferisch. „Wir wollen in der Rückrunde noch besser spielen als in der Hinrunde.“ Ein wichtiger Aspekt ist hierbei der Verbesserung bei Standards. „Da haben wir zu wenig draus gemacht“, kritisiert der Coach und benennt dies als mit den wichtigsten Punkt der Wintervorbereitung: „Daran werden wir schwerpunktmäßig arbeiten.“ Bei den Standards sei „defensiv wie insbesondere offensiv noch sehr viel Luft nach oben“.

Hiromasa Inoue hat den Verein derweil verlassen. Der Japaner wechselte erst im Sommer von VfB Speldorf nach Rath. „Er hat sich immer hervorragend präsentiert“, lobte Kusel, konstatierte aber auch: „Am Ende hat es aber für beide Seiten nicht gereicht wie wir uns das vorgestellt haben.“ Weitere Wechsel stehen nach aktuellem Stand nicht an. Nach Möglichkeit sollen bereits im Februar die Planungen für die kommende Spielzeit beginnen.

Beim Liga-Rivalen MSV gibt es Veränderungen: Keeper Marc Kuropka und Stürmer Davide Mangia haben den Klub verlassen. Mit Jonas Schulte (ASV Mettmann) und Laurin Beer (DSC 99) begrüßt Trainer Aktag dafür zwei Neue.