1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Rath und MSV kämpfen um die Landesliga-Spitze

Fußball : Rath und MSV kämpfen um die Landesliga-Spitze

Fußball-Landesligist Schwarz-Weiß 06 feiert beim VfL Giesenkirchen den zweiten Saisonsieg. Die SG Unterrath wird beim Schlusslicht ausgekontert. Der Rather SV verteidigt die Tabellenspitze.

VfB 03 Hilden II - MSV 1:4 (0:2). (dm) Der MSV startete als Tabellenführer  ins Wochenende: Mit dem am Ende klaren Auswärtserfolg in Hilden zog das Team aus Eller vorübergehend am Rather SV vorbei. „Ich bin komplett zufrieden“, urteilte der Trainer Mohamed El Mimouni nach der Partie. „Wir wollten positiv in die kurze Pause gehen.“ Das nächste Spiel steht für den MSV erst am übernächsten Samstag mit der ersten Runde im Verbandspokal zuhause gegen RW Oberhausen auf dem Plan. Ahmet Gülmez (26., 76.), und Salim El Fahmi (33.) trafen zur 3:0-Führung. Ein Ausrutscher von Sufian Abou Laila nutzten die Gastgeber zum 1:3 (81.), doch Tom Hirsch machte mit dem schnellen 1:4 alles klar (84.). Der MSV agierte im ersten Durchgang mit einer sehr jungen Viererkette, Darko Tomic, Yavuz Erdogan und Mohamed Aaross sind alle 20 Jahre oder jünger, einzig Abou Laila brachte mit 27 Lenzen Erfahrung ein.

 

1. FC Wülfrath - Rather SV 0:2 (0:1). (dm) Mit dem siebten Sieg im siebten Spiel holte sich der Rather SV am Sonntag die Tabellenführung zurück. Nico Stracke (19.) und Robert Norf (65.) trafen für den RSV. „Wir haben verdient gewonnen. Es war ein träges Spiel auf einem tiefen Rasen bei schlechtem Wetter, deswegen kamen beide Mannschaften nicht so in das Tempo hinein“, sagte Raths Trainer Andreas Kusel. In der ersten Hälfte habe seine Mannschaft zwei Aluminiumtreffer gehabt. „Wir hatten das Spiel komplett im Griff“, resümierte Kusel, „wir haben leider wieder mal viel liegen gelassen.“

 

VfB Solingen - SG Unterrath 4:1 (1:1). (dm) Die SG Unterrath hat beim bisherigen Tabellenletzten VfB Solingen am Ende deutlich verloren. „Die Enttäuschung ist groß, hier war viel mehr drin“, äußerte der SG-Trainer Suat Tokat nach dem Schlusspfiff, „wenn du aber kampflos spielst und nicht auf den zweiten Ball gehst, dann passiert so etwas.“ Tokat betonte: „Man kann nicht alles fußballerisch lösen wie in der vergangenen Saison, dieses Jahr ist das Spiel kampfbetonter. Davon sind leider einige Spieler noch zu weit weg.“ Dabei begann der Nachmittag noch gut für den Aufsteiger. Fatih Koru traf zur 1:0-Führung. Ein von der Mauer abgefälschter Freistoß brachte Solingen den Ausgleich. Nach der Pause entschied Solingen über Konter das Duell für sich.

VfL Giesenkirchen - Schwarz-Weiß 06 1:2. (deha) Das Team von Trainer David Breitmar feiert in einer hart umkämpften Partie den zweiten Saisonsieg. Beiden Teams gelang in der zerfahrenen Partie spielerisch wenig, bis Malte Boermans einen Geistesblitz hatte, Jan Wester mit einem Ball in die Tiefe mustergültig in Szene setzte und der Stürmer im direkten Duell mit Giesenkirchens Torhüter Christoph Paffrath keine Nerven zeigte. Die Gastgeber kamen in der 38. Minute durch einen Freistoß zum Ausgleich. Nach der Pause gelang Schwarz-Weiß spielerisch mehr. Niclas Kuypers erzielte das Siegtor nach einer sehenswerten Körpertäuschung und vollendete in Gerd-Müller-Manier aus etwa zehn Metern. Breitmar freute sich über die tadellose Einstellung seiner Mannschaft, die bis zum Schlusspfiff kämpfte. „Der Sieg war aufgrund einer Leistungssteigerung verdient“, sagte er.