1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Rams starten mit 10:5-Sieg in die Saison

Lokalsport : Rams starten mit 10:5-Sieg in die Saison

Der Absteiger peilt mit jungen Spielern den Wiederaufstieg in die erste Skaterhockey-Liga an.

Um den Charakter der Spieler beim ISCD Rams muss sich Skaterhockey-Trainer Michael Klein keine Sorgen machen. "Trotz des Abstiegs sind noch 90 Prozent der letztjährigen Erstligamannschaft bei uns. Und dass, obwohl einige Spieler gute Angebote von Erstligisten hatten. Das zeigt, dass die Spieler für die letzte Saison Verantwortung übernehmen", erklärt die Rams-Vorsitzende Sabine Schmidt.

Den ersten Schritt der "Mission Wiederaufstieg" machten die Rams am ersten Spieltag der zweiten Liga Süd. Mit 10:5 Toren (5:1, 1:4, 4:0) bezwangen die Rams die Commanders Velbert. Dabei kam ihnen die knüppelharte Vorbereitung, die Klein seinem neuen Team angedeihen ließ, zugute. Spielerisch gibt es indes noch einiges zu tun.

Auch die Neuen müssen noch besser integriert werden. In Torwart Benedikt Aumann (von den Uedesheim Cheifs), Marcel Beißer (Dragns Heilbronn), Luca Linde und Jan Spaltmann (beide Crash Eagles Kaarst) kamen vier Neue. Ein Grund, warum gerade junge Spieler (der Altersdurchschnitt der Rams beträgt 22 Jahre) in Düsseldorf anheuern ist Klein. Als Junioren-Nationaltrainer kennt er bereits viele der Zugänge sowie Stammspieler. Und sie kennen ihn.

  • Mickaelle Michel ist eine der besten
    Reitsport : 1000 Besucher beim Renntag in Grafenberg
  • Fußballer : Schwarz-Weiß-Fußballer zurück auf dem Platz
  • Golf : DGC-Golferin: Mehr als 9000 Kilometer zum Heimspiel
  • Auf Hitzewelle folgen Unwetter : Ab Samstagnacht ziehen heftige Gewitter über NRW
  • Kardinal Rainer Maria Woelki, Erzbischof von
    „Kein Vertrauen mehr“ : Massive Kritik an Kardinal Woelki vom Diözesanpastoralrat
  • Schranken sollen vor den Terminals den
    Airport in der Krise : Wie es am Flughafen für Autofahrer weiter geht

Jerome Bonin, Raphael Scheu (beide zu den Uedesheim Chiefs), Nils Schmidt (SHC Essen) und Goalie Marius Zimmermann (Crefelder SC) verließen die Rams dagegen. "Die Spielerdecke mit 17 Akteuren ist dick genug, um eine physisch anspruchsvolle Zweitliga-Saison zu bestehen. Wir sehen uns nicht als Aufstiegsfavorit, möchten den Betriebsunfall vom vergangenen Jahr aber vergessen machen", erläutert Klein.

Der Coach ist ein Mann klarer Ansagen. "Wer nicht zum Training kommt, spielt auch nicht", hat Klein angekündigt. Kein Wunder also, dass die Trainingseinheiten bisher stark besucht waren. "Wenn wir vernünftig trainieren und ordentliches Hockey spielen, kommen die Punkte von alleine", sagt der Trainer.

(RP)