1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Polizei-SV rechnet mit 4000 Startern beim Brückenlauf

Lokalsport : Polizei-SV rechnet mit 4000 Startern beim Brückenlauf

Mutig sind sie, die 27 Kölner, die derzeit in der Starterliste des Sparda Bank Brückenlaufs stehen. Sie stehen am Sonntag (ab 10 Uhr, Burgplatz) in Düsseldorf einer vielfachen Übermacht gegenüber. Mehr als 1000 Einheimische wollen den 22. Brückenlauf bestreiten.

Die "Konfrontation" ist kein Problem, denn anders als in anderen Sportarten sind die Leichtathleten nicht an handfesten Auseinandersetzungen interessiert. Maximal kleine Frotzeleien sind unter den Einwohnern der freundschaftlich-zerstrittenen Nachbarstädte drin.

Insgesamt rechnen die Organisatoren mit 3500 bis 4000 Läufern. Darunter wird auch der Titelverteidiger Simon Büttgen (LG Hilden) sein. Der gebürtige Düsseldorfer geht mit der Startnummer 3346 im 10 000-Meter-Hauptlauf an den Start. Bei seinem Sieg 2013 hatte Büttgen 32:42 Minuten benötigt und sich über 9500 Meter ein beherztes Duell mit Nikki Johnstone (ART) geliefert. Der steht allerdings noch nicht in der Meldeliste. "Die Erfahrung zeigt aber, dass sich die meisten schnellen Läufer erst kurz vor dem Start melden", sagt Chef-Organisator Georg Schimmelpfennig vom Polizei- SV.

Dafür ist noch ausreichend Gelegenheit, denn morgen von 13 bis 16 Uhr und am Sonntag bis eine Stunde vor dem jeweiligen Lauf nimmt das Meldebüro im St. Ursula-Gymnasium (Ritterstraße 16) noch Nachmeldungen entgegen. "Wir empfehlen, am Samstag vorbeizukommen. Es kann sein, dass am Sonntag schon alle Plätze weg sind", sagt der Organisationschef. Bis auf die Teilnehmerzahl steht beim Brückenlauf bereits alles fest. "Es kann los gehen", vermeldet Georg Schimmelpfennig,

(tino)