Lokalsport: Peter Schlatter - Vorzeige-Ehrenamtler des Judo-Club 71

Lokalsport: Peter Schlatter - Vorzeige-Ehrenamtler des Judo-Club 71

Die Stadt zeichnet verdiente Sportler, Trainer und Ehrenamtler aus. Schlatter übt bis zu vier Jobs beim Erstliga-Aufsteiger aus.

Die Borussia hat ihren Ruf als erfolgreichster Düsseldorfer Sportverein mal wieder eindrucksvoll unterstrichen. Bei der städtischen Ehrung der nationalen Meister und der Medaillengewinner bei internationalen Meisterschaften in den olympischen und paralympischen Sportarten wurden die Tischtennisspieler vom Staufenplatz gleich zwölfmal aufgerufen. Eingeladen waren 57 Sportler, deren Trainer und zehn Ehrenamtler aus den Vereinen, die mit ihrer unbezahlten Arbeit die Rahmenbedingungen schaffen, dass Düsseldorfer Athleten erfolgreich sein können.

Zu ihnen zählte auch Peter Schlatter vom Judoclub 71. Seit zwei Jahrzehnten ist der gebürtige Schwarzwälder aus dem Organisations- und Trainerstab des größten Düsseldorfer Judovereins nicht wegzudenken. Er hat auch großen Anteil am Aufschwung der JC 71-Damenmannschaft, die den Aufstieg in die erste Bundesliga schaffte.

"Zeitweilig hatte ich vier Jobs gleichzeitig im Verein. Ich war sportlicher Leiter, Leiter des Landesleistungsstützpunktes, Trainer und Organisator der Damenmannschaft", erläutert Schlatter. "Das war ganz schön viel Zeug. Den sportlichen Leiter habe ich jetzt abgegeben. Die Damen machen ja jetzt auch mehr Arbeit."

  • Grevenbroich : Tischtennisclub zeichnet verdiente Sportler aus
  • Lokalsport : Wolfpack erweitert mit Schiefer den Trainerstab

Schlatter lebt Judo und arbeitet als verbeamteter Lehrer am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Hilden. "Alle fünften Klassen haben Judo als Unterrichtsfach", berichtet Schlatter. Für Vereine ist das eine Traumkombination. Ein engagierter Sportlehrer an einer Schule kann der Nachwuchsabteilung eines Klubs ordentlichen Aufschwung verpassen. Besonders wenn der Lehrer auch das Zeug zum sportlichen Vorbild hat - wie der Judoka. Er war Mitglied der deutschen Jugend-, Junioren- und Herren-Nationalmannschaft, holte 1995 die Europameisterschaft im Halbleichtgewicht (bis 65 kg). Seine erste deutsche Meisterschaft hatte er 1991 gewonnen. "Viele meiner Schüler sind im JC 71 Mitglieder geworden", erzählt Schlatter.

Im Grunde müsste der JC 71 Frau Schlatter mal ein Dankschreiben und einen dicken Blumenstrauß zukommen lassen, denn sie war es, die es schaffte, ihren Peter vor zwei Jahrzehnten aus dem bergigen Süden Deutschlands nach Nordrhein-Westfalen zu locken. Die Sportstadt Düsseldorf hat es vorgemacht, wie man Danke sagen kann: Peter Schlatter wurde für sein enormes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet.

Die städtische Ehrung für besondere Verdienste im Düsseldorfer Sport erhielten auch Hans Theo Köhler (TC Gerresheim), Alwill Brouwers (WSVD), Uli Geduldig (TV Grafenberg), Vera Groth (Gerresheimer TV), Sandra Harmßen (TSV Jahn 05), Arnold Rossol (SMS 02), Bernd Gossens (SHC), Ute Groth (Tusa 06) und Melanie Spengler (CfR Links).

(RP)