1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Partnertausch für Radballer Kühn

Lokalsport : Partnertausch für Radballer Kühn

Sven Kühn, der als größtes Radball-Talent der Landeshauptstadt gilt, stand vor Beginn der Saison 2017/18 plötzlich vor einem Problem. Sein langjähriger Partner Torsten Schmitz, mit dem er in den Schüler- und Jugendklassen auf Landesebene alles gewonnen hatte, was es zu gewinnen gab, sagte dem Radball "Adieu!". Das Erfolgsduo des RMSV Düsseldorf in der Verbandsliga war gesprengt. Kühn suchte sich neue Partner.

Mit wechselnden Spielern an seiner Seite gelang es Kühn zunächst, den ersten Platz in der Verbandsliga zu erreichen. Vor dem vierten Spieltag, der im westfälischen Oelde ausgetragen wurde, hatte er in Christian Hofmann einen ehemals hochklassigen Spieler aus Iserlohn an der Seite. Hofmann ist einer von diversen Radballern, die sich nach ihrer Karriere in den oberen Bundesligen dem RMSV angeschlossen haben und sich dort im Training fit halten.

In der ersten Partie in Oelde zeigte sich schnell, dass es für die beiden vom RMSV das erste gemeinsame Meisterschaftsspiel war. Der Gegner RSC Schiefbahn 3 nutzte Fehler im Zusammenspiel der Düsseldorfer und siegte denn auch mit 6:2.

In den folgenden Partien präsentierten sich Kühn/Hoffmann eingespielter. Sie gewannen gegen Oelde 2 (9:2), Niedermehnen (10:3) und Oelde1 (4:1) und behielten ihre Spitzenposition in der Verbandsliga. Sollte der Oberliga-Aufstieg gelingen, hätte Kühn wieder ein Problem. Dort spielt bereits der RMSV 1, und in der Mannschaft ist Kühn als Nachfolger für Simon Kolender neben Axel Kirner vorgesehen.

(mjo)