Lokalsport: Panther wollen sich mit Spektakel verabschieden

Lokalsport: Panther wollen sich mit Spektakel verabschieden

Für die Panther ist die erste Saison in der zweiten Liga aller Wahrscheinlichkeit nach gelaufen. Es ist nicht anzunehmen, das der verlustpunktfreie Spitzenreiter Potsdam Royals in seinen noch ausstehenden vier Begegnungen seinen Vier-Punkte-Vorsprung auf die Düsseldorfer verspielen und den Rheinländern die Chance geben wird, doch noch in die Relegationsspiele um den Aufstieg zu kommen.

Die Panther dagegen haben nur noch zwei Partien vor der Brust und wollen alles daran setzen, sich von ihren Fans mit guten Leistungen zu verabschieden. "Wir werden unseren Anhängern noch zwei richtige Spektakel bieten," verspricht Offense-Liner Kevin Engelmann.

Die erste Gelegenheit dazu bietet das Spiel gegen den abstiegsbedrohten Rivalen von der Ruhr Assindia Cardinals. Eine besondere Note bekommt die Partie dadurch, dass rund ein Dutzend Akteure, die sich heute ab 17 Uhr im Stadion Benrath gegenüberstehen, bereits für beide Teams die Ausrüstung getragen hat. Im Hinspiel erwies sich das Aufgebot der Panther als das bessere und siegte mit 39:7.

  • Benrath : Finale erreicht - Panther greifen zum Junior Bowl
  • German Bowl : Unicorns entthronen Braunschweig im vierten Versuch

Um wesentlich mehr geht es morgen für die U19 der Panther, wenn sie im Halbfinale der der Deutschen Meisterschaft beim amtierenden Titelträger Schwäbisch Hall Unicorns antreten muss. Neben der Qualifikation für den Junior Bowl hat sich das Team von Cheftrainer Lars Trömel vorgenommen, Revanche für die letztjährige unglückliche 13:21-Niederlage in der Vorschlussrund zu nehmen. "Die Unicorns sind seit 24 Spielen in Folge unbesiegt und haben in den vergangenen zehn Jahren alle zehn Südtitel geholt", sagt Trömel.

(mjo)
Mehr von RP ONLINE