1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

American Football: Panther stürmen an die Spitze

American Football : Panther stürmen an die Spitze

Nach einem starken 45:20-Sieg über die Langenfeld Longhorns haben die Düsseldorfer Footballer im Duell mit den Mönchengladbach Mavericks wieder die Nase vorn. Steve Coles gelangen drei Touchdowns.

Die Düsseldorf Panther haben in der 2. Bundesliga im American Football wieder die Tabellenführung übernommen. Gegen die Langenfeld Longhorns gelang dem Team ein ungefährdeter 45:20-Erfolg (14:0, 7:7, 6:6, 17:7).

Dabei waren die Vorzeichen vor der Partie gar nicht so rosig, wie es der bisher hervorragende Saisonverlauf vermuten ließe. Die Mönchengladbach Mavericks hatten mit ihrem sechsten Sieg in der sechsten Partie die Tabellenführung übernommen. Die Düsseldorfer, denen ein Punkt zur optimalen Ausbeute fehlt, waren somit unter Zugzwang. Zu allem Überfluss kam mit den Langenfeld Longhorns auch noch der Angstgegner. Zuletzt konnten die Panther 2007 gegen die Longhorns gewinnen.

Doch Angst verbreiteten die Gäste gestern nicht in Reihen der Düsseldorfer. Schnell machten die Panther deutlich, wer Herr im Haus ist. Vier Minuten waren gespielt, da fand ein 22-Yard-Pass von Quarterback Robert Demers sein Ziel. Zwar hatte Dominik Hanselmann in der Endzone leichte Probleme, den Ball unter Kontrolle zu bringen, doch er hielt die ersten Punkte fest. Noch im ersten Viertel legte Steve Coles mit einem kurzen Lauf den zweiten Touchdown nach. Estrus Crayton hatte den Ball kurz vor die Endzone getragen. Die Extrapunkte erzielte jeweils Markus De Haer souverän. Genau wie nach dem dritten Touchdown zu Beginn des zweiten Viertels. Dieses Mal war der Ex-Kölner Niklas Römer erfolgreich.

  • Auch der Abschnitt der A 95
    Bauarbeiten : Sperrungen der A 59 in den kommenden Nächten
  • Nur wenige Bäume säumen die vor
    Landesweites Baumprogramm : Mehr Bäume für Langenfeld – doch wo?
  • Inhaber Edgar Herzig (l.) und Mitarbeiter
    Kommen und Gehen in Düsseldorf : Schluss nach mehr als 45 Jahren
  • Michael Rauterkus fing im April 2019
    Kommunalpolitik in Nettetal : Rauterkus will nach Düsseldorf wechseln
  • Carlotta Malquori tritt im Zakk auf.
    Workshops und Konzerte : Am Samstag ist „Düsseldorf Pop Day“
  • Polizei sucht Zeugen nach drei Fahrerfluchten.
    Fahrerfluchten in Langenfeld : Unfälle: Polizei sucht Zeugen 

Bis dahin hatten die Gäste überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Die Punkte zum 7:21-Halbzeitstand durch Walter Jens (Touchdown) und Marcel Kirchner (Extrapunkt) waren die ersten Lebenszeichen der Longhorns. Als dann Olaf Fries nach der Pause weiter verkürzte, drohte die Partie noch einmal spannend zu werden. Doch fortan stand die Defense Line bombenfest. Defense Back Ahmad Spidle ergänzte sich hervorragend mit seinem neuen amerikanischen Nebenmann James Taraboi.

Vorne drehte Steve Coles wieder auf. Er schraubte sein Tageskonto mit zwei erfolgreichen Versuchen auf drei Touchdowns hoch. Und auch Römer brachte den Ball noch einmal in die Endzone. Bemerkenswerter Weise fand nach der Pause aber weder ein Extrapunkt-Versuch noch eine Conversion ihren Weg ins Ziel. Den Schlusspunkt unter eine starke Leistung setzte Dominik Dross mit dem Touchdown zum 45:20 zwei Minuten vor Ende.

Damit war die Panther-Abstinenz von der Spitzenposition nur von kurzer Dauer. Mit dem Erfolg verdrängten die Düsseldorfer den Kontrahenten aus Mönchengladbach wieder vom Platz an der Sonne und machten einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg. Das Rückspiel gegen die Langenfeld Longhorns findet bereits in zwei Wochen statt.

(RP)