1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Football: Panther kassieren böse Klatsche in Berlin

Football : Panther kassieren böse Klatsche in Berlin

Auch ihre zweite Partie gegen die Berlin Adler in dieser Saison konnten die Panther nicht gewinnen. Nachdem es im Hinspiel in Düsseldorf noch eine hauchdünne Ein-Punkt-Niederlage gegen die Berliner gegeben hatte, fiel die Pleite in der Bundeshauptstadt mit 21:42 (7:14/0:7/7:7/7:14) wesentlich deutlicher aus.

Die Footballer der Panther konnten letztlich nicht vom Ausfall des bislang besten Punktejägers der Adler, Alex Good, profitieren. Der Quarterback war kurzfristig aus familiären Gründen in die USA zurückgekehrt.

Zunächst hatte es für die Gäste vom Rhein noch sehr positiv ausgesehen, denn Runningback David McCants hatte seine Farben mit einem 4-Yard-Lauf in Führung gebracht. Da der Extrapunkt-Versuch von Sven Missbach gelang, stand es 7:0 für die Panther. Keine Minute später hatten die Hausherren durch Jimmy Lee Malone durch einen langen Lauf über 56 Yards und dem Pat zum 7:7 ausgeglichen.

Die Begegnung war aus Sicht der Panther gekippt, als Conrad Meadows einen Pass von Spielgestalter Robert Demers abfangen konnte und mit einem Lauf über 32 Yard zum 7:14 in die Endzone stürmte.

Noch vor dem Pausenpfiff stellte wieder Malone mit einem kurzen Lauf das Ergebnis auf 7:21. Den Berliner Runningback, erst vor kurzem aus den Staaten an die Spree gekommen, bekamen die Panther auch in der zweiten Hälfte nicht in den Griff. Weitere Punkte durch Malone ließen den Vorsprung der Berliner auf 7:28 anwachsen. Kurz vor Ende des dritten Quarters fing Estrus Crayton einen 28-Yard Pass von Demers in der Endzone zum 14:28.

Doch schon zu Beginn des letzten Spielabschnitts stellte Adler Ersatz-Quarterback Tobias Brüning den alten Abstand wieder her. Durch einen 3-Yard Lauf von Mohr nach einem Fumble der Berliner verkürzten die Gäste auf 21:35. Doch mit seinem vierten Touchdown von Malone an diesem Tag war die Partie mit einem 42:21-Sieg für die Adler beendet.

(ila)