1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Football: Panther erwarten heißen Tanz

Football : Panther erwarten heißen Tanz

Es gab in den vergangenen Jahren nicht mehr viele Footballspiele der Panther, die den Fans als unvergessenes Ereignis in Erinnerung geblieben sind. Die Partie vom 9. August 2008 gehört aber mit Sicherheit dazu.

An jenem Samstagnachmittag herrschte nämlich bei schönstem Sommerwetter in der Tat Großkampf-Stimmung auf der Anlage des VfL Benrath. Über 1500 begeisterte Besucher waren mit dabei, als die Düsseldorfer in der 2. Bundesliga auf den Ortsnachbarn Langenfeld Longhorns trafen. Dieser Tag mit Sonne und Rekordkulisse hatte nur einen kleinen Schönheitsfehler — das Ergebnis.

Umstrittene Entscheidung

Die Gäste siegten in dieser von der ersten Sekunde an heiß umkämpften Partie hauchdünn mit 53:50. Emotionen und Spannung prägten die Begegnung bei ständigem Führungswechsel, bis in die dramatische Schlussphase hinein: 44 Sekunden vor dem Abpfiff markierten Wide Receiver Michael Heldt und Kicker Markus de Haer mit seinem Zusatzkick das 50:47 für die Panther. Aber das reichte nicht zum Sieg.

Genau 0,8 Sekunden (!) vor dem Ende schlugen die Longhorns erneut zurück mit dem entscheidenden Touchdown zum 53:50. Das passierte nur unter großem Protest der Panther, denn alle bei den Gastgebern hatten bei dieser Aktion einen ungültigen Vorwärtspass der Langenfelder gesehen und auch reklamiert. Die Unparteiischen änderten ihre Entscheidung aber nicht.

Vielleicht wird der 4. Juli 2009 wieder zu einem Termin, über den noch lange heiß diskutiert werden wird. Außergewöhnlich ist auf jeden Fall schon mal die Anstoßzeit am Samstag um 19 Uhr auf der kleinen Kampfbahn neben der LTU-Arena. Die Duelle zwischen den Panthern und den Longhorns haben mittlerweile den Rang erreicht, den einst die Partien zwischen Düsseldorf und Köln einnahmen. Dabei ist die mentale Verfassung für den sportlichen Ausgang immens wichtig. Vor allem für die Langenfelder geht's wohl immer noch darum, die einst großen Panther in die Knie zu zwingen.

Wer am Samstag in seinem Herzen mehr brennt, den Sieg mehr will, wird das Feld als Gewinner verlassen. Wenn die Panther hier nicht mit der nötigen Einstellung ans Werk gehen, werden sie sich dem "kleinen" Ortsnachbarn womöglich erneut beugen müssen. Im vorigen Jahr waren die Aufstiegsträume der Düsseldorfer nach dem 50:53 gegen die Longhorns vorzeitig beendet.

(RP)