1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Basketball: Ohne Smith können Giants nicht gewinnen

Basketball : Ohne Smith können Giants nicht gewinnen

Bei den Partien der Giants grüßt derzeit beständig das Murmeltier. Lange Zeit halten die Regionalliga-Basketballer ihre Spiele offen, führen zwischendurch und müssen sich am Ende doch knapp geschlagen geben.

Der Beginn der Partie verlief vielversprechend. Dank einer guten Defensive gingen die Giants nach fünf Minuten mit 10:3 in Führung. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause gab es bei den Gästen jedoch einen Bruch, der zum 25:36-Rückstand führte. "Die beste Defensive, die ich bisher in der Liga gesehen habe", so Terdenge, wies die Giants eindrucksvoll in die Schranken.

Fünf Minuten vor dem Ende stand es 49:60. Doch die Oberkasseler kämpften sich heran. 27 Sekunden vor Schluss gelang Dijon Smith das 64:64. Da keine Mannschaft mehr traf, ging es in die Verlängerung. Dort traf die Giants nach 30 Sekunden ein harter Schlag: Smith, mit 14 Punkten und 15 Rebounds erneut bester Düsseldorfer, musste mit seinem fünften persönlichen Foul das Feld verlassen. Dennoch hatten die Düsseldorfer 15 Sekunden vor dem Ende die Chance zum Sieg, nutzten sie jedoch nicht.

In einem vorgezogenen Spiel der Damen-Oberliga kamen die Basketballerinnen der Giants zu einem 84:58 (41:26)-Erfolg beim Aufsteiger Bayer Uerdingen. Dabei gelang ein Start nach Maß: Über 9:0 gingen sie nach elf Minuten mit 23:6 in Führung. "Danach ist uns leider die Konzentration ein wenig flöten gegangen", monierte Trainer Tobias Langguth. So kamen die Gastgeberinnen wieder ein wenig heran. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Giants, übten mehr Druck in der Verteidigung aus und waren auch im Angriff wieder konzentrierter.

  • Lokalsport : Giants legen früh den Grundstein zum Sieg
  • Dang Qiu holte den einzigen Punkt
    Corona-Wirbel beim Tischtennis : Falsch-positiver Test vor Match von Borussia Düsseldorf
  • Trainer Dhnesch Kubendrarajah im Kreis seiner
    Basketball : Bascats rüsten vor der zweiten Saisonhälfte auf
  • Zufrieden mit 2021: Sportdezernent Burkhard Hintzsche.⇥Foto:
    Düsseldorfs sensible Imagefrage : Warum die Sportstadt auf einem schmalen Grat wandert
  • Ein frühes Modell eines mlöglichen deutschen
    Debatte um Deutsches Foto-Institut dauert an : „Kulturministerin hat haufenweise Nebelkerzen gezündet“
  • Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen,
    Bund-Länder-Beratungen : Wüst rechtfertigt das Beibehalten von strengen Corona-Regeln

Giants: Schmitz 25, Gückelhorn 14, Brinkmann 11, Kroniger 10, Rensing 9, Heßeler 6, Wegner 3, Berghaus 2, Krüger 2, Heister 2, Elfar, Ruwe.

In dieser Woche steht die zweite Runde im Pokalwettbewerb des Westdeutschen Basketballverbandes an. Während die Herren des Regionalligisten Giants (gegen die Grevenbroich Elephants) sowie die Frauen des ART (gegen Rhöndorfer TV) bereits gestern Abend im Einsatz waren (die Spiele waren bei Redaktionsschluss noch nicht beendet), werden in den nächsten Tagen weitere Partien ausgetragen.

Die Damen des TV Grafenberg treten heute um 20 Uhr beim TSV Viktoria Mülheim an, die Giants fahren zum Oberligaduell zum SC Bayer Uerdingen (ebenfalls heute, 20.30 Uhr). Die dritte Dienstag-Partie steigt in Grafenberg, wo der heimische TVG den DT Ronsdorf empfängt. Am Donnerstag (20.30 Uhr) hoffen die Basketballer des Oberligisten TG 81 im Heimspiel gegen den Regionalligisten SG ErftBaskets Euskirchen auf eine Überraschung. Zur gleichen Zeit will sich der ART auswärts beim Haarener TE durchsetzen.

(RP)