1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Oberligist DSC will den ersten Saisonsieg

Lokalsport : Oberligist DSC will den ersten Saisonsieg

In der Fußball-Landesliga steht das Derby zwischen Neuling MSV und dem traditionsreichen VfL Benrath im Blickpunkt.

In der Fußball-Oberliga kommt es morgen zwischen dem FSV Vohwinkel und de DSC 99 zum Duell der Aufsteiger. Dabei hofft das Team von Club-Trainer Jörg Vollack, das zuletzt beim 1:1 gegen den VfB Hilden nur knapp die Einfuhr von drei Punkten verpasste, endlich den ersten Saisonsieg feiern zu können. Leicht wird die Aufgabe freilich nicht, denn Vohwinkel legte bislang einen ordentlichen Start mit sechs Punkten aus vier Spielen hin, konnte zuletzt sogar Ratingen 04/19 mit 2:1 bezwingen. Hinzu kommt, dass der DSC in Wuppertal nach der roten Karte für die Notbremse von Toni Matic auf eine feste Größe in der Defensive verzichten muss. Immerhin stehen Vollack in Marcus Zimmermann und Roman Nahimi gute Alternativen zur Verfügung. "Ich weiß, dass wir in der ersten Halbzeit gegen Hilden ein gutes Spiel gezeigt haben", sagt Vollack. "Aber dafür können wir uns nichts kaufen. Denn jeder Gegner ist eine neue Herausforderung und jedes Spiel fängt wieder bei null an." Immerhin bleibt ihm die Erkenntnis, dass seine Umstellungen in der letzten Partie durchaus gut funktioniert haben und dem DSC mehr Stabilität verliehen haben. Ryo Tahira könnte also wieder als Sechser neben Lukas Rath agieren, Youssef Driouch den Außenverteidiger geben.

  • Eine Szene aus dem Viertelfinale: Uerdingens
    2:6-Blamage im Niederrheinpokal-Halbfinale : MSV verspielt Aussicht auf DFB-Pokal-Start
  • 2. Bundesliga : Bochum und Fürth steigen auf – Kiel muss in die Relegation
  • Chefcoach Martin Hasenpflug (links) heißt Neuzugang
    Serie Ratingen 04/19 : WSV-Sturmtalent Julius Benz kommt
  • Gute Leistung im Tor: Sven Bartmann.
    Handball : Start-Ziel-Sieg für den TSV
  • Der SV Straelen feierte seinen Sieg
    Fußball : SV Straelen jubelt über den Pokal-Coup
  • Krefelds Torwart Oliver Krechel hielt sein
    Handball : Die HSG Krefeld verliert den Play-off-Auftakt gegen VfL Hagen

In der Fußball-Landesliga wird die Freundschaft zwischen Frank Stoffels und Mohamed Elmimouni morgen für einige Stunden ruhen müssen. Dann treffen die beiden Trainer mit ihren Klubs im Derby am Kikweg aufeinander - und sind kurzzeitig in erster Linie Konkurrenten. Stoffels führt das Kommando beim VfL Benrath, Elmimouni ist Coach des Aufsteigers MSV. "Wir kennen uns sehr gut und tauschen uns regelmäßig aus. Das wird also ein besonderes Aufeinandertreffen", erklärt Stoffels. Und Elmimouni betont: "Wir schätzen uns. Aber es geht morgen trotzdem nur um drei Punkte, nicht um die Champions League." Den ersten Saisonsieg feierte der MSV am vergangenen Sonntag gegen den VfL Jüchen-Garzweiler (4:3), die Schlossstädter indes warten noch immer auf einen Erfolg. Unter der Woche hat Stoffels verstärkt an der defensiven Stabilität gearbeitet. "Wir haben bisher einfach zu viele Tore kassiert, die Fehler müssen wir abstellen", sagt er und kann auf die Rückkehr von Robin Reuter und Nils Dames hoffen, die beide wieder mit der Mannschaft trainiert haben. Alan Kalongi und Damir Bajrektarevic fallen sicher aus, auch der Einsatz von Dylan Wackes und Marcel Gerasch ist unwahrscheinlich. Der MSV kann beinahe aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Kapitän Yamede Binne Sadio und Jaouad Jaha fallen aus. "Für Jaouad ist das besonders ärgerlich, er ist gerade in Schwung gekommen", so Elmimouni.

Der Rather SV will das positive Gefühl des letzten Sieges mit in das Spiel gegen Amern nehmen. Zwar stehen die Gäste nach vier Spielen noch immer ohne Sieg da, doch Trainer Patrick Michaelis weiß, dass es dennoch keine einfache Aufgabe wird: "Amern hat definitiv viel Potenzial, auch wenn das bisher noch nicht ganz gezeigt wurde." Die Indikatoren dafür sind nicht von der Hand zu weisen. Seit Jahren spielen die Vereinigten Sportfreunde eine konstante Rolle in der Landesliga. Und im Niederrheinpokal gegen Rot-Weiß Oberhausen (0:7) schlug sich das Team eine Halbzeit mehr als achtbar. "Wir wissen, worauf wir zu achten haben. Wenn wir unser Spiel konzentriert angehen, haben wir gute Chancen zu gewinnen", sagt Michaelis. Nicht mithelfen kann bei diesem Vorhaben Stürmer Zissis Alexandris, der sich einen Bänderriss zuzog. Auch Verteidiger Carlson Muyuk fällt weiter aus.

(RP)