Nachwuchsboxer des TuS gewinnen Bronze

Boxen : Nachwuchsboxer des TuS gewinnen Bronze

(mjo) Einen Sieg gab es für die sechs Nachwuchsboxer des TuS Gerresheim nicht, über das Abschneiden beim „Black-Forest-Cup“ waren die Verantwortlichen um Gerresheims Trainer Steffen Müller aber zufrieden.

Sportler aus 23 Nationen aus Europa und Asien sorgten für ein starkes Feld bei dem Wettbewerb. Trotzdem kam der TuS zu drei Bronzemedaillen durch Juri Miller, Omar Temurow und Samir Bajut.

Miller bewies im Schwarzwald, dass er den Anschluss zur deutschen Spitze hergestellt hat. Im Viertelfinale besiegte der Schüler des Marie-Currie-Gymnasiums den amtierenden Meister Arthur Warmboldt aus Baden Württemberg und sorgte damit für eine der größten Überraschungen des Turniers. Dieser harte Kampf hatte ihn allerdings so viel Kraft gekostet, dass er im Halbfinale gegen Kian Terwint aus den Niederlanden verlor.

Der deutsche Junioren-Vizemeister Temurow spielte im Viertelfinale gegen Muhamet Musafi aus Hessen seine Erfahrung aus und kam so zu einem ungefährdeten Erfolg. Im Halbfinale hatte der Düsseldorfer Kämpfer das Nachsehen gegen den starken Iren Jamie Gray.

Sein großes Talent bewies Bajut, der schon beim Kaderturnier in Thüringen von sich reden gemacht hatte. Zwei Siege im Achtelfinale gegen Kelvin Sugessa (Tschechien) und Jerome Miller (Schweiz) im Viertelfinale brachten ihn in die Vorschlussrunde. Obwohl Bajut dort den wohl besten Kampf in seiner noch jungen Karriere ablieferte, unterlag er dem italienischen Vizemeister Allesandro Bindar aus Italien mit 1:4-Punktrichterstimmen. Die Gerresheimer Boxer Emin Solsaev, Kacper Gardyjasz und Emil Schneider kamen durch frühe Niederlagen nicht in die Medaillenränge.

Mehr von RP ONLINE