MSV gewinnt Derby gegen Schwarz-Weiß

Fußball : MSV gewinnt Derby gegen Schwarz-Weiß

Durch den Sieg springen die Düsseldorfer auf den achten Platz in der Fußball-Landesliga.

Glücklicher Heimerfolg für den Rather SV zum Hinrunden-Abschluss der Fußball-Landesliga. „Über ein Unentschieden oder eine Niederlage hätten wir uns nicht beschweren können“, gab der RSV-Coach Andreas Kusel nach der Partie offen zu, „es war ein bisschen glücklich.“ Dabei erwischten die SpVgg Steele aus Essen den besseren Start, gingen durch Daniel Schröder in Führung (18.). Fabian Stutz gelang jedoch der Rather Ausgleich noch vor der Pause (29.).

Mit etwas Glück ist dann die Führung durch den Fernschuss-Treffer von Tom Hirsch gelungen (87.). Der eingewechselte Alexandros Kiprizlis sorgte mit dem 3:1 für die Entscheidung (90.+2), auch wenn Steele noch der Anschlusstreffer durch Lukas Reppmann gelang (90.+4). Rath beendet die Hinrunde damit auf dem vierten Platz.

Die Siegesserie des Aufsteigers ist gerissen: Im Stadtderby gegen den MSV musste der SC Schwarz-Weiß beim 1:2 nach zuvor vier Siegen in Serie den Platz wieder als Verlierer verlassen. „Wir haben den Anfang verpennt“, ärgerte sich der SC-Trainer David Breitmar, „wir machen zwei grobe Fehler, die zu Gegentoren führen.“ Isaac Kang vollendete traf zum 1:0 für den MSV (12.). Korbinian Beckers gelang der Ausgleich nach einem Aussetzer des Torwarts Kaan Uysal (23.). Per Konter erzielte Fabian Schürings die erneute Führung für die Gastgeber (30.).

David Breitmar hingegen zeigte sich verärgert über den Schlussmoment des Derbys: „Wir müssen einen klaren Elfmeter bekommen.“ In der Nachspielzeit hatte der MSV-Keeper Uysal den aufgerückten Till Lorenz zu Fall gebracht. „Den Knall hat man bis nach Oberbilk gehört“, sagte der Trainer. Der Pfiff des Schiedsrichters Fynn Tonscheidt blieb jedoch aus, womit der MSV-Erfolg feststand.

 Nach der bitteren 2:5-Niederlage gegen die Sportfreunde Hamborn konnte der SC West am 17. Spieltag dem Spitzenduo auf den Fersen bleiben. Das Team von Trainer Marcel Bastians setzte sich verdient mit 2:0 beim ESC Rellinghausen durch.

Dabei bekam es der zuletzt enttäuschende SC West keineswegs mit einem leichten Gegner zu tun. Denn obwohl die Oberkasseler schon früh durch einen Kopfball von Torjäger Andrej Hildenberg (16.) in Führung gehen konnten, zeigte Rellinghausen zu keinem Zeitpunkt den Eindruck größerer Verunsicherung. Stattdessen machten die Hausherren der Bastians-Elf das Leben schwer. Selbst das 2:0 durch Nico Stillger (77.) brachte keine Entspannung. Stattdessen mussten die Gäste bis zur letzten Minute seine Führung gegen den Ansturm der Gastgeber verteidigen.

Markus Kay freute sich über die gelungene Reaktion seiner Mannschaft. „Es war schön zu sehen, dass heute endlich wieder eine Einheit auf dem Platz stand, die bis zum Ende für einander gekämpft hat,“