Lokalsport: MSV Düsseldorf setzt voll auf die Jugend

Lokalsport: MSV Düsseldorf setzt voll auf die Jugend

Der Fußball-Landesligist plant für die Winterpause, keine externen Zugänge an den Kikweg zu holen.

Die Rückfahrt entwickelte sich zu einem reinen Kampf gegen das Schneegestöber. Mohamed Elmimouni musste entsprechend viel Geduld aufbringen, um nach seinem gestrigen Besuch einer brasilianischen Fußballschule in Grevenbroich wieder die eigenen vier Wände zu erreichen. Dass die Landesliga-Partie des MSV Düsseldorf gegen den Rather SV am Nachmittag ausfallen würde, wusste der Trainer zu diesem Zeitpunkt schon.

Und so konnte der 34-Jährige in aller Seelenruhe über die vergangenen Monate beim Fusionsklub und zukünftige Herausforderungen nachdenken. Besonders letzterer Aspekt besteht in reichlichem Ausmaß. Eine Tatsache, die ganz eng verflochten ist mit dem Konzept, das Elmimouni seit seinem Amtsantritt am Kikweg zu Beginn dieses Jahres energisch verfolgt: die Förderung der Jugend. "Ohne eine gute Jugendarbeit geht es nicht", erklärt Elmimouni im Brustton der Überzeugung und wird von Mounir Bouhou, dem sportlichen Leiter des MSV, bestätigt: "Ein starkes Fundament ist notwendig, um lange überleben zu können." Mit dieser Vision kam Bouhou am Anfang der vergangenen Saison vom Ligakonkurrenten Rather SV zum damaligen Bezirksligisten - und fand in Elmimouni den optimalen Trainer, um jene Ideen zu verwirklichen.

"Als ich zum MSV gekommen bin, haben wir uns gemeinsam hingesetzt und die Philosophie des Vereins hinterfragt", berichtet Elmimouni. "Es gab den einen Plan, teure Spieler zu kaufen und kurzfristig Erfolg zu haben. Und es gab den anderen Plan, langfristig auf die Jugend zu setzen."

  • Lokalsport : Elmimouni will mit dem MSV Platz sechs festigen
  • Lokalsport : MSV-Trainer Elmimouni fürchtet eine Spielabsage

Letzteres war ein konsensfähiger Weg, der zum gegenwärtigen Zeitpunkt erste Früchte trägt. Denn die A-Junioren des Fusionsklubs führen die Tabelle der Düsseldorfer Leistungsklasse an - und ab Januar werden mehrere Nachwuchsspieler zum Inventar des Landesliga-Teams gehören. "Einige Jungs haben bereits die Sommervorbereitung bei uns mitgemacht und sind jetzt auch für uns spielberechtigt", erklärt Elmimouni.

Externe Zugänge wird es in der Winterpause daher nicht geben. Diese Entscheidung trägt der Vorstand mit, der Elmimouni ohnehin ungestört arbeiten lässt. Denn auf Ruhe und Kampfstärke kommt es im harten Ligaalltag an - genau wie im Schneechaos.

(RP)