1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Borussia Düsseldorf: Mit Boll, Süß und Baum nach Grenzau

Borussia Düsseldorf : Mit Boll, Süß und Baum nach Grenzau

Wenn sich alte Bekannte treffen, dann geht es meist freundschaftlich zu. Doch wenn sich Sonntag (15 Uhr) in Höhr-Grenzhausen der TTC Zugbrücke Grenzau und Borussia zum ersten Halbfinale um die Deutsche Tischtennis-Meisterschaft gegenüberstehen, kennt keines der beiden Teams Freunde.

Vor und nach dem Spiel ist das noch anders, dann wechselt man ein paar freundliche Worte. Beide Teams trafen erst am vergangenen Wochenende im letzten Spiel der Hauptrunde in der Deutschen Tischtennis Liga (DTTL) aufeinander. Die Borussia entschied die Partie mit 3:1 für sich, verzichtete dabei allerdings auf ihren Weltstar Timo Boll, während Grenzau Spitzenspieler Robert Gardos auf der Bank sitzen ließ — aus taktischen Gründen, wie Trainer Anton Stefko erklärte. "Ich wollte die anderen Spieler noch einmal sehen, um zu wissen, welche Aufstellungs-Möglichkeiten wir in den Play-offs haben", sagt Stefko.

Borussias Trainer Danny Heister will auf dem Weg zur Titelverteidigung nichts anbrennen lassen und setzt auf seine "Top drei". Neben Boll werden aller Voraussicht nach Christian Süß und Patrick Baum zum Einsatz kommen. Also genau das Trio, das am Mittwoch den 3:2-Sieg im Champions-League-Halbfinale beim SVS Niederösterreich perfekt gemacht hat. "Wie schon gegen die Österreicher stecken wir erneut in der Favoritenrolle", sagt Heister. "Aber natürlich erhöht das den Druck. Die anderen Mannschaften haben gegen uns nichts zu verlieren."

  • Fotos : Tischtennis-EM: So jubelt Timo Boll in Russland
  • Fotos : Olympia 2008: Timo Bolls Auftakt
  • Lokalsport : Karlsson führt Borussia zum Sieg
  • Lokalsport : Lockerer Abschluss für die Borussia
  • Lokalsport : Timo Boll meldet sich einsatzbereit
  • Lokalsport : Timo Boll meldet sich einsatzbereit

Die Grenzauer wollen sich gegen die Borussen voll reinhängen, obwohl sie im Brexbachtal vor den in der kompletten Hauptrunde ungeschlagenen Düsseldorfern eine Menge Respekt haben. "Wir haben von neun Spielen in der Rückrunde sieben gewonnen und brauchen uns wahrlich vor niemandem zu verstecken," meint Lucjan Blaszczyk. Respekt haben auch die Gäste.

"Es wird ein schwieriges Spiel, aber die Mannschaft steht. Vor allem Christian ist in Form", sagt Heister. "Patrick hat gegen Niederösterreich sein erstes großes Spiel unter Druck gewonnen. Und Timo bleibt Timo. Wir gehen mit Selbstvertrauen in das Spiel." In Grenzau muss die Borussia erneut auf den Punkt topfit sein.

(RP)