Lokalsport: Maccabi kassiert überraschende Derby-Niederlage

Lokalsport: Maccabi kassiert überraschende Derby-Niederlage

Die ART Giants III haben durch das 70:68 wieder Chancen in der Basketball-Oberliga. Spitzenreiter TG 81 siegt souverän.

Als der Abpfiff ertönte, konnten die Oberliga-Basketballer der ART Giants III ihr Glück kaum fassen: Im 16. Saisonspiel ist ihnen endlich der erste Saisonsieg gelungen. In einem Krimi besiegten sie den gastgebenden TuS Maccabi mit 70:68 (55:55, 27:34) nach Verlängerung. "Uns fällt ein Stein vom Herzen. Meine Jungs haben sich riesig gefreut. Sie haben ein gutes Spiel gemacht und sich den Sieg verdient", befand Trainer Gabriel Strack.

Beide Mannschaften traten stark ersatzgeschwächt an, hatten nur sechs beziehungsweise acht Spieler im Kader. Die Gastgeber lagen stets mit einigen Zählern vorn, doch die ART Giants blieben dran und schafften es nach der punktearmen regulären Spielzeit in die Verlängerung. In der letzten Minute erhöhte Malik Chehab die Führung mit einem Dreier auf 70:66. Durch einen Korbleger verkürzte der TuS Maccabi, der ohne seinen erkrankten Trainer Mathias Gierth auskommen musste, und hatte wenige Sekunden vor dem Abpfiff eine weitere Chance. Doch der Ball ging daneben und die ART Giants lagen sich in den Armen. Ein Sonderlob verteilte Strack an seinen U18-Spieler Leo Duncker: "Er hat in der Verteidigung einen super Job gemacht." Nur eines ärgerte ihn: "Unser Mitabstiegskonkurrent BG Kamp-Lintfort II hat auch gewonnen. Aber noch ist die Chance auf den Klassenerhalt da."

  • Lokalsport : ART Giants landen souveränen Start-Ziel-Sieg
  • Lokalsport : Fast-Break setzt sich gegen ART durch, LTV siegt souverän

An der Tabellenspitze setzte die TG 81 ein Ausrufezeichen: Beim Fünften BSG Grevenbroich II kam sie zu einem 96:69 (55:30)-Erfolg. Schon im ersten Viertel überrannte der Tabellenführer den Gegner und ging 31:19 in Führung. Im finalen Abschnitt kurbelte Fabian Pop das Tempo noch einmal an, und Tim Brückmann (Topscorer mit 26 Zählern) erzielte hier seinen sechsten Dreier. "Wir haben den Ball schnell laufen lassen. Es war eine starke Leistung, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr", bilanzierte Trainer Tobias Langguth zufrieden.

(RP)