Lokalsport: Leonie Berger sorgt für das Tischtennis-Highlight

Lokalsport : Leonie Berger sorgt für das Tischtennis-Highlight

Die Tischtennisspielerinnen der Borussia, für die es als Mannschaft in der 3. Bundesliga nicht so gut läuft, durften bei Einzelauftritten neues Selbstvertrauen tanken. So holte Qian Wan bei der westdeutschen Einzelmeisterschaft den Siegerpokal. Die als Nummer eins gesetzte Düsseldorferin erreichte durch glatte Siege über Christiane Thöne (TuS Brake) und Hannah Schönau (TTC Marienburg) das Halbfinale.

Hier sah Qian Wan gegen die Fritzdorferin Stefanie Hoffmann bei einer 3:1-Satzführung bereits wie die kommende Finalistin aus, musste dann aber noch den Satzausgleich hinnehmen. Mit 11:7 im letzten Satz sicherte sie sich dann doch noch die Endspiel-Teilnahme. Dort wartete in Miriam Jongen (Holzbüttgen) die als Nummer zwei gesetzte Spielerin. Qian Wan gab mit ihrem druckvollem Spiel nur einen Satz ab und wurde Meisterin. Leonie Berger/Melissa Dorfmann holtenn mit ihrem Erfolg im Doppel gegen Jongen/Chiara Pigerl (Holzbüttgen) den zweiten Titel an den Staufenplatz.

Für das Top-12-Bundesranglistenturnier der Jugend (U18) und der Schüler (U15) in Barleben (Sachsen-Anhalt) hatten sich in Wan, Berger und Rafael Schapiro drei Akteure des Grafenberger Vereins qualifiziert. Berger gehörte als Siegerin des Top 48- und des Top 24-Turniers zu den Mitfavoritinnen des Endranglisten-Turniers.

Tatsächlich konnte sich dann das große Nachwuchstalent der Borussia das begehrte Triple mit Siegen im Top 48-, im Top 24- und im Top-12 gewinnen. Im anspruchsvollen Modus "Jeder gegen Jeden", der den Teilnehmern elf Einzel an zwei Tagen brachte, gewann Berger zehn ihrer Einzel und gab dabei nur acht Sätze ab.

Bei den Mädchen wurde Borussias Spitzenspielerin Qian Wan in einem starken Starterfeld Achte. Schapiro belegte in der Schülerkonkurrenz mit einer 4:7-Bilanz nur den zehnten Rang. Ein Sieg mehr hätte für Platz sechs gereicht.

Jugendwart und Trainer Daniel Schwarz war natürlich zufrieden. "Es war ein sehr erfolgreicher Ranglistenzyklus für uns und ein toller Erfolg für die Borussia", fasste Schwarz zusammen. "Der Sieg von Leonie Berger war dabei natürlich das Highlight."

(mjo)