Landesliga: MSV punktet im Stadtderby gegen den DSC 99

Amateurfußball : MSV punktet im Stadtderby gegen den DSC 99

Ohne Sieger endete das Stadtderby im Tabellenkeller: Der MSV konnte mit dem 1:1 (0:0) gegen den DSC immerhin seine Negativserie durchbrechen. Für den neuen MSV-Coach Harald Becker war es im fünften Spiel der erste Punktgewinn.

Der DSC rutschte durch das Unentschieden auf den letzten Platz der Landesliga.

„Es war die richtige Reaktion der Mannschaft“, lobte der DSC-Coach Christian Scholz nach dem 1:8-Desaster der Vorwoche. Das 1:1 sei „nach dem Rückstand okay“, doch zugleich bekannte Scholz, „ein lachendes und ein weinendes Auge“ zu haben. Denn ein Derbysieg sei in der Schlussphase möglich gewesen, doch Kevin Joao Lobato verpasste seinen zweiten Treffer, nachdem er kurz zuvor schon den Ausgleich erzielt hatte (82.). „Das wäre ein optimaler Schlusspunkt gewesen“, haderte Scholz mit der vergebenen Chance.

Samuel Heuer brachte den MSV nach der Pause in Führung (48.). „Da haben wir schnell in die Spitze gespielt“, lobte der MSV-Coach Becker. Die DSC-Verantwortlichen haderten hingegen in der Situation mit dem Pech Anton Redlichs, der über den Ball getreten hatte. Bis dahin sah Becker seine Mannschaft als überlegen: „In der ersten Hälfte haben wir den Ball gut laufen lassen und nur eine Chance zugelassen. Machen wir das 2:0, ist das Spiel entschieden.“ Doch stattdessen habe seine Mannschaft den DSC erst wieder stark gemacht.

Nach dem Rückstand sei der DSC die „aktivere Mannschaft“ gewesen, äußerte Christian Scholz. Sein Team habe sich mehr Feldvorteile erspielt und zu mehr Torabschlüssen gekommen. Zugleich habe man zweimal bei Kontern des MSV Glück gehabt, die nicht konsequent ausgespielt worden seien.

Becker bekannte auf der Gegenseite, dass man aufgrund des Spielverlaufs nach dem Ausgleich mit dem Punkt letztlich zufrieden sein müsse. „Ob es zwei verschenkte Punkte sind, wird man erst am Saisonende absehen können, aber ich denke es nicht“, sagte der Trainer. Da seine Mannschaft ums Überleben kämpfe, sei jeder Punkt wichtig. Am Mittwochabend (19:30 Uhr) geht es für den MSV schon weiter – dann spielen sie bei der Holzheimer SG. Mit einem Auswärtserfolg möchte der MSV in der Tabelle weiter klettern. Durch den Zähler aus dem Derby rückte das Team immerhin schon einmal auf den 15. Platz vor.

Mehr von RP ONLINE