Landesliga-Fußball: Rath sinnt auf Revanche für 1:8-Niederlage

Landesliga-Fußball : Rath sinnt auf Revanche für 1:8-Niederlage

Im Hinspiel ging der RSV in Kapellen unter. Der MSV fährt nach Süchteln, der DSC empfängt Remscheid.

Wenn der Rather SV am Donnerstagabend (20 Uhr, Sportanlage Wilhelm-Unger-Straße) in der Fußball-Landesliga den SC Kapellen empfängt, werden bei den Schwarz-Weißen die Erinnerungen an das Hinspiel wieder hochkommen: Mit 1:8 ging der RSV damals unter und rutschte auf den 13. Platz ab. Doch seither hat die Saison für die Rather eine positive Wendung genommen, seit dem 3:0 am Sonntag in Solingen ist der Ligaverbleib so gut wie sicher. „Wir können befreit aufspielen“, freut sich Coach Andreas Kusel, der den kommenden Gegner als „sehr spielstarke Mannschaft“ einstuft. 90 Tore hat Kapellen in dieser Saison bereits erzielt. „Mit einem Punkt wären wir zufrieden“, sagt Kusel.

Der Druck auf den MSV Düsseldorf nimmt stetig zu. Das Team von Trainer Harald Becker steht aktuell in der Tabelle unter dem Strich, wenn auch punktgleich mit dem ersten Nichtabstiegsplatz. Im Auswärtsspiel beim ASV Süchteln am Donnerstag (20 Uhr, Bezirkssportanlage) soll im elften Anlauf endlich der erste Sieg für Becker als MSV-Coach gelingen. Bisher gab es vier Remis und sechs Niederlagen. „Die Stimmung ist gut, die Mannschaft trainiert super“, betont Becker, der jedoch auch klarstellt: „Es wird irgendwann mal Zeit zu punkten.“ Für die Schlussphase der Saison habe er den Kader noch einmal verkleinert und einige Spieler aussortiert, um gezielter arbeiten zu können. Süchtelns Serie von vier Siegen endete am vergangenen Sonntag mit dem 1:2 beim SC Kapellen.

Für den DSC 99 sieht es im Abstiegskampf der Fußball-Landesliga nach dem jüngsten 0:4 gegen den FC Mönchengladbach hoffnungslos aus. Denn den Letzten trennen aktuell bereits fünf Punkte von den Nichtabstiegsrängen, wobei  es nur noch sieben Spieltage zu spielen gibt und die meisten anderen Teams im Tabellenkeller eine Partie weniger auf dem Konto haben. Vor der am Donnerstag anstehenden Partie gegen den FC Remscheid (20 Uhr, Windscheidstraße) forderte Coach Christian Scholz sein Team auf, die Tabellensituation komplett auszublenden. „Wir sind gut damit beraten, ab jetzt einfach nur noch von Spiel zu Spiel zu denken und jedes Mal unser Bestes zu geben.“ Dabei wird der FC aus Sicht von Scholz als klarer Favorit in die Partie gehen. „Remscheid stand zur Winterpause zwar in der Tabelle auch noch tief unten drin“, erklärte Scholz. „Aber sie haben sich aufgrund von guten Leistungen in der Rückrunde schnell dort rausspielen können und werden uns sicherlich alles abverlangen“. Felix Koß wird das Trainergespann des DSC verletzungsbedingt auch auf Laurin Beer, Dominik Eßer, Benjamin-Dennis Methner und Moritz Thiel verzichten müssen. Sascha Busse und Robin Reuter werden zudem aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stehen.

Mehr von RP ONLINE