1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Landesliga-Fußball: Ibrahim Dogan glänzt beim 5:1-Sieg

Fußball : Ibrahim Dogan glänzt beim 5:1-Sieg

Der Rather Stürmer Ibrahim Dogan trifft beim 5:1-Sieg im Landesligaderby gegen Aufsteiger SG Unterrath dreimal. Dem MSV Düsseldorf gelingt nach den internen Querelen der vergangenen Wochen mit 5:0 ein Befreiungsschlag.

Rather SV - SG Unterrath 5:1 (2:1). Mit Höhenflügen kennt er sich eigentlich aus, dennoch war die Situation für Ibrahim Dogan im Stadtderby eine ganz besondere: Der hauptberufliche Pilot erzielte drei Treffer für den Rather SV und schoss die SG Unterrath damit fast im Alleingang ab. Dabei hatte der 24-Jährige spätere Matchwinner zunächst noch Ladehemmung: Im ersten Durchgang schob er den Ball im Strafraum völlig freistehend am langen Eck vorbei (27.). „Ich war in der Situation etwas überrascht, aber den muss ich rein machen“, zeigte sich Dogan hinterher selbstkritisch, „ich habe mir dann aber gedacht, dass ich heute noch unbedingt treffen muss. Das hat zum Glück geklappt, ich hätte aber noch einige Tore mehr schießen können.“

Der Aufsteiger aus Unterrath präsentierte sich vor 300 Zuschauern (damit aufgrund der Corona-Bestimmungen ausverkauft) in den ersten Minuten des Spiels durchaus forsch, den Gastgebern fehlte das Tempo nach vorne. Das kritisierte auch Raths Coach Andreas Kusel später: „Wir haben uns schwer getan, der Ball ist im Aufbauspiel zu langsam gelaufen.“

Die SGU, bei der Coach Suat Tokat aufgrund der angespannten Personalsituation im Mittelfeld auflief, startete mit ihrem Blitztransfer Pascal Königs im Tor. Der 34-Jährige wurde kurzfristig von Westfalia Herne ausgeliehen und konnte sich mit zwei starken Paraden innerhalb weniger Sekunden jeweils gegen Fabian Stutz auszeichnen (22.). Marco Gatzke brachte Rath schließlich mit seinem satten Schuss von der Strafraumkante in Führung (32.). Unterrath gab jedoch nicht auf und kam zum Ausgleich: Timo Welky verlängerte einen Freistoß von Tokat ins eigene Tor (35.). Sekunden vor dem Halbzeitpfiff startete schließlich die Dogan-Show mit dem ersten Treffer des Stürmers (45.). Nach Zuspiel von Gatzke sorgte Dogan mit seinem zweiten Tor relativ früh nach dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung (58.).

Beim 4:1 machte Königs im SGU-Tor eine unglückliche Figur, ließ einen Schuss von Stutz abprallen, Dogan staubte ab (65.). Der Keeper verletzte sich in dieser Situation und musste ausgewechselt werden. Für ihn rückte Emrah Cöl zwischen die Pfosten, der beim 5:1 von Stutz nicht gut aussah, den eigentlich ungefährlichen Schuss aus spitzem Winkel durchrutschen ließ (80.). „Das Ergebnis geht in der Höhe in Ordnung, wir haben auch noch viel liegengelassen“, bilanzierte Andreas Kusel. Sein Gegenüber Suat Tokat haderte: „Wir haben den Kampf nicht angenommen und sind in den Zweikämpfen nicht wach gewesen.“

Die SGU hat am kommenden Wochenende spielfrei, für den Rather SV geht es schon am Freitagabend bei Teutonia Kleinenbroich weiter.

MSV Düsseldorf - SC Schwarz-Weiß 06 Düsseldorf 5:2 (3:0). Nach den internen Querelen der vergangenen zwei Wochen hat der MSV Düsseldorf mit einem am Ende klaren Derbysieg den Befreiungsschlag geschafft. Der neue Trainer Mohamed El Mimouni freute sich zwar über den Sieg, ärgerte sich jedoch über die „unnötigen Gegentore“, durch die sein Team das Spiel bei einer eigentlich souveränen 3:0-Führung noch einmal spannend machte: „Daran werden wir arbeiten, wir müssen besser verteidigen.“ Tom Hirsch (5.), zweimal Ahmet Gülmez (24./82.), Lutz Radojewski (38.) und Maximilian Nadidai (69.) trafen für den MSV.

Der Gästecoach David Breitmar ärgerte sich insbesondere über „die erste Hälfte, die wir komplett verschlafen haben“. Seine Vorgaben seien nicht umgesetzt worden. Breitmars Fazit: „Diese junge Mannschaft muss noch viel lernen, der MSV hat verdient gewonnen.“ Zwischenzeitlich brachten der kurz zuvor eingewechselte Korbinian Beckers per Foulelfmeter (53.) sowie Jan Wester (64.) den SC noch einmal kurzzeitig zurück ins Spiel.