Kusel steckt auf Autobahn fest und verpasst Pokalspiel

Fußball-Landesliga : Kusel steckt auf Autobahn fest und verpasst Pokalspiel

Eine Vollsperrung hält den Trainer des Rather SV auf. Am Sonntag trifft sein Team auf den FSV Duisburg. MSV reist nach Mintard.

Sportfreunde Hamborn – SC Schwarz-Weiß 06. Die Stimmung im Lager des Fußball-Landesligisten SC Schwarz-Weiß 06 ist nach dem 0:0 gegen den SV Wermelskirchen am vergangenen Wochenende angespannt. Trainer David Breitmar hadert nicht nur mit den liegengelassenen Punkten im Kampf gegen den Abstieg, sondern auch mit dem zuletzt enttäuschenden Auftreten seines Teams. „Gegen Wermelskirchen haben wir ein wirklich grottenschlechtes Spiel abgeliefert“, sagt er.

Vor der Partie am Sonntag (15 Uhr, Westerwaldstraße) gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Sportfreunde Hamborn hat die Mannschaft einiges wiedergutzumachen. Breitmar lässt bewusst offen, welche Elf gegen den Tabellenvorletzten von Beginn an sein Vertrauen genießen wird. „Ich werde ganz genau darauf schauen, wer sich im Training angeboten hat und die richtige Einstellung zeigt“, betont er.

SV Genc Osman – SC West. Der Blick auf die Tabelle hätte angenehmer ausfallen können. Weil der SC West gegen den FSV Duisburg zuletzt eine 3:0-Führung aus der Hand gegeben hat, steht das Team von Trainer Marcel Bastians nicht auf Rang zwei oder drei. Am Sonntag treffen die Oberkasseler auf den SV Genc Osman (15.30 Uhr, Oberhauser Allee) – Bastians fordert vor allem mehr defensive Stabilität. „Es kann einfach nicht sein, dass wir am Ende mit nur einem Punkt dastehen, obwohl wir drei Treffer erzielt haben“, sagt er.

Der Oberliga-Absteiger ist gut beraten, in der Defensive kompakter und konzentrierter zu agieren. „Genc Osman hat eine temperamentvolle und sehr spielstarke Mannschaft“, warnt Bastians. „Einen solchen Gegner darf man auf keinen Fall durch frühe und dumme Fehler stark machen.“

FSV Duisburg – Rather SV. Für den Rather SV geht die zweite englische Woche in Folge zu Ende. Am Mittwoch mühten sich die Schwarz-Weißen im Kreispokal zu einem 3:2-Sieg gegen den Bezirksligisten TV Kalkum-Wittlaer und zogen ins Achtelfinale ein. Kurios: Trainer Andreas Kusel verpasste die Partie, weil er auf der Autobahn in eine Vollsperrung geraten war. Jakob Stangier per Handelfmeter und Jan Tegethoff brachten den Außenseiter zweimal in Führung, Anas Ouldali und Alexandros Kiprizlis glichen jeweils aus, ehe Jonas Schneider der Siegtreffer gelang.

Am Sonntag (15.30 Uhr, Warbruckstraße) müssen die Rather in der Landesliga beim FSV Duisburg antreten. „Das ist eine kampfstarke Mannschaft mit einem schnellen Umschaltspiel“, sagt Kusel. Der Coach kann vermutlich wieder auf Marco Gatzke und Robert Körber zurückgreifen.

Blau-Weiß Mintard – MSV. Der MSV hat am Sonntag (15.15 Uhr, Durch die Aue) die Chance, in der Tabelle weiter zu klettern. Mit einem Sieg im Auswärtsspiel bei Blau-Weiß Mintard würde der Fusionsklub auf jeden Fall am Gegner vorbeiziehen und könnte zugleich den Abstand auf die Abstiegszone weiter vergrößern. „Das ist unser Ziel“, sagt Trainer Deniz Aktag. Aufpassen muss sein Team auf Mathias Lierhaus, der mit bisher acht Treffern unter den fünf besten Torschützen der Liga ist.