Lokalsport: Kleiza führt ART Giants zum Sieg

Lokalsport: Kleiza führt ART Giants zum Sieg

Durch einen 67:54-Sieg in Kamp-Lintfort festigen die Basketballer Rang drei in der Regionalliga.

Ihre Pflichtaufgabe haben die Basketballer der ART Giants erfüllt. Ohne zu glänzen bezwangen sie auswärts den Abstiegskandidaten BG Kamp-Lintfort mit 67:54 (32:28). Ein starkes drittes Viertel mit einigen Fastbreaks und dem Dreier-König Paulius Kleiza reichte, um den Gastgeber in die Schranken zu weisen und den dritten Platz in der Regionalliga zu festigen.

Es war ein hartes Stück Arbeit für die Mannschaft von Trainer Jonas Jönke. Wie erwartet kämpften die Kamp-Lintforter, die auf Imports verzichten und in der höchsten Amateurklasse nur mit deutschen Talenten antreten, leidenschaftlich um jeden Ball - oft auch an der Grenze des Erlaubten. Das Offensivspiel der Düsseldorfer wirkte zu statisch. Nach der Balleroberung fehlte die Schnelligkeit nach vorne, zudem vergaben sie einige gute Chancen. Der 13:14-Rückstand nach dem ersten Viertel war die logische Folge. Danach blieb die Partie punktearm. Jönke nutzte die Gelegenheit und ließ munter rotieren. Bis zur Pause erspielte sich sein Team eine Vier-Punkte-Führung.

  • Lokalsport : Paulius Kleiza führt die Giants zum Sieg
  • Lokalsport : ART Giants landen souveränen Start-Ziel-Sieg

In der Kabine fand der Coach die richtigen Worte, denn wie ausgewechselt traten seine Schützlinge nun auf. Paulius Kleiza, der schon in der ersten Halbzeit 15 Punkte erzielt hatte, verwandelte innerhalb von knapp vier Minuten drei Dreier und einen Korbleger und hatte somit großen Anteil daran, dass die ART Giants im dritten Viertel davonzogen. Der zwischenzeitliche 20-Punkte-Vorsprung im letzten Viertel (61:41/33.) schmolz 66 Sekunden vor Schluss zwar auf acht Zähler, doch näher kam der Kontrahent nicht mehr heran. Schön war die Tatsache, dass die Youngster Manuel Bojang und Yannick Mettner auch auf 21 Einsatzminuten kamen und diese für Werbung in eigener Sache nutzen konnten.

Einen entspannten Nachmittag verbrachte Florian Flabb. Der Trainer der ART Giants II sah einen ungefährdeten 86:55 (41:27)-Heimerfolg seines Teams über Bayer Uerdingen. Damit beenden die Düsseldorfer die Hinrunde der 2. Regionalliga auf einem starken dritten Platz. Ganz besonders freute sich Flabb darüber, dass wir es "endlich einmal geschafft haben, eine Führung zu halten und kontinuierlich auszubauen, ohne irgendwelche Aussetzer". Ab dem zweiten Viertel ließ er über das ganze Feld aggressiv verteidigen. Damit zwangen die Gastgeber den Gegner zu vielen Fehlern, die sie wiederum zu einfachen Punkten nutzen konnten. Mitte des finalen Abschnitts gaben sich die Uerdinger auf, so dass die Düsseldorfer diesen mit 32:13 gewannen. Zeitweise schickte Flabb mit Simon Müller-Landsvik, Mak Krvavac und Manuel Bojang sogar drei Aufbauspieler gleichzeitig aufs Feld. "Dadurch waren wir sehr schnell und variabel", freute sich der Coach.

(cle)