Lokalsport: Kims Treffer reicht Benrath nicht für eine Überraschung

Lokalsport: Kims Treffer reicht Benrath nicht für eine Überraschung

Nach 90 umkämpften Minuten stand der Fußball-Landesligist VfL Benrath wie schon so häufig in dieser Spielzeit mit leeren Händen da. Trotzdem bekam er nach dem knappen 1:2 gegen den Spitzenreiter TSV Meerbusch viel Lob von Trainer Frank Stoffels.

Das hatten sich seine Schützlinge dank eines couragierten Auftritts auch verdient. Die Schlossstädter standen in der Defensive weitestgehend kompakt, waren eng an den Gegenspielern und scheuten vor keinem Zweikampf zurück. So machten sie dem Tabellenführer besonders in der ersten Halbzeit das Leben schwer. Mit dem seifigen Untergrund und dem Nieselregen kamen die Hausherren nach kurzer Eingewöhnungsphase besser zurecht. Besonders durch Konter waren die Benrather gefährlich. Mitte der ersten Halbzeit schloss Flügelspieler Dowan Kim einen solchen mit viel Wucht in die kurze Ecke ab - die nicht unverdiente Führung.

Die Gäste hatten zwar in der Folgezeit mehr vom Spiel, schafften es aber nicht, den gut aufgelegten Pascal Pitzer zu überwinden. Dazu brauchte es den eigenen Verteidiger: Nach knapp einer Stunde fälschte Martin Eckert eine TSV-Hereingabe unhaltbar für den Keeper in die eigenen Maschen ab. Die daraus resultierende Unruhe nutzte Meerbusch ganz im Stile einer Spitzenmannschaft eiskalt aus. Balci verwertete eine Hereingabe am langen Pfosten zum letztlich entscheidenden 1:2.

  • Benrath : VfL Benrath reist zum Schlusslicht nach Meerbusch
  • Fußball-Landesliga : Benrath verabschiedet sich mit 1:7

"Die Mannschaft hat ein Klassespiel gezeigt, leider konnten wir uns dafür nicht belohnen. Aber dieser Auftritt macht Mut für die kommenden Aufgaben", bilanzierte Stoffels.

(mwi)