Zweitliga-Handball : Keine Punkte für die Vikings

Die Zweitliga-Handballer der Vikings verlieren am Freitag bei den DJK Rimpar Wölfen und am Sonntag gegen den HC Elbflorenz.

Am Doppelspieltag der zweiten Handball-Bundesliga gab es für den HC Rhein Vikings nichts zu holen. Am Freitagabend musste sich das Team von Trainer Jörg Bohrmann zunächst bei den DJK Rimpar Wölfen mit 23:26 (11:11) geschlagen geben. Am Sonntagnachmittag setzte es für das abgeschlagene Ligaschlusslicht eine deutliche 26:34-Heimniederlage gegen den HC Elbflorenz.

Im Kellerduell gegen die Gäste aus Sachsen entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes und vielversprechendes Duell im Castello mit einigen Führungswechseln. Bis zur 28. Minute konnten die Gastgeber das Duell ausgeglichen gestalten, gerieten jedoch bis zur Pause noch mit drei Treffern in Rückstand – 14:17 (30.).

Die Gäste bauten den Vorsprung nach der Pause auf 14:19 aus (35.). Bei dem jungen und ersatzgeschwächten Vikings-Team schwanden offensichtlich die Kräfte im zweiten Spiel innerhalb von weniger als 48 Stunden. Elbflorenz zog nach dem 15:19 (36.) mit sechs Treffern in Folge davon und führte beim 15:25 erstmals mit zehn Treffern (41.).

Doch die Vikings fielen fortan nicht auseinander, verkürzten nach dem 16:26 durch drei Treffer in Serie noch einmal auf 19:26 (46.). Für eine weitere Aufholjagd sollten die Kräfte in der Schlussviertelstunde aber nicht mehr reichen, sodass die Dresdner letztlich ihren hochverdienten Auswärtssieg feiern konnten.

Bereits am Freitag hatten die Vikings einen Punktgewinn vor Augen, musste sich am Ende jedoch bei den Rimpar Wölfen mit 23:26 geschlagen geben. Die Gäste erwischten dabei einen Fehlstart, lagen mit 0:3 zurück (4.), kämpften sich jedoch zurück und konnten schließlich mit dem Treffer zum 4:4 erstmals ausgleichen (11.). Zwischenzeitlich lagen die Vikings gar mit 7:5 (18.) und 8:6 (19.) gar mit zwei Toren in Führung. Mit 11:11 ging es schließlich in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Vikings abermals den schlechteren Start, lagen schnell erneut mit drei Treffern zurück (33.). Die Gäste konnten sich fortan bis zum Zwischenstand von 17:18 zwar immer wieder bis auf einen Treffer herankämpfen (46.), die vier Treffer der Wölfe zum 21:17 (49.) sollten jedoch eine Vorentscheidung bedeuten. Diese Hypothek war für das junge Vikings-Team in der Schlussphase letztlich zu groß, sodass der Tabellenletzte nach zwei Remis in Folge erstmals wieder eine Niederlage kassierte.

Unterdessen gaben die Vikings bekannt, dass Tobias Middell seinen Vertrag verlängert hat und dem Team somit auch in der kommenden Drittliga-Saison erhalten bleibt. In der kommenden Spielzeit werden die Vikings zudem in der A-Jugend eine Kooperation mit der DJK Adler Königshof eingehen. Das gemeinsame Team werde unter Königshofener Flagge starten, die Akteure der Vikings sollen mit einem Gastspielrecht ausgestattet werden.

Mehr von RP ONLINE