1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Basketball: Kein Spiel wie jedes andere

Basketball : Kein Spiel wie jedes andere

Die Abwehr um den wiedererstarkten Vladimir Bogojevic ist der Schlüssel zum Erfolg für die Magics im Basketball-Zweitligaduell gegen Hagen. Die Verantwortlichen hoffen auf 2.000 Zuschauer.

Vladimir Bogojevic ist gut drauf. Vor dem Spiel seiner Düsseldorf Magics gegen Phoenix Hagen (morgen, 18.30 Uhr im Burg-Wächter-Castello) hat der frühere Basketball-Nationalspieler zu seiner gewohnten Lockerheit zurückgefunden, lacht und flachst wieder ausgelassen.

Seit die Leistungskurve bei Bogojevic wieder deutlich nach oben zeigt, spielt auch die gesamte Mannschaft weitaus erfolgreicher. Die laute Kritik, die noch vor Wochen von Vereinsseite auf ihn niederprasselte, hat der Aufbauspieler aber noch nicht ganz verdaut. "Wenn man mich geholt hat, damit ich punkte, hat man einen großen Fehler gemacht", erklärt der Abwehrspezialist mit Nachdruck und ergänzt, "ich reagiere nur auf die Kritik vom Coach, nicht auf andere." Nachdem sich die Leistungen des Guards in den vergangenen Wochen stabilisiert haben, scheint inzwischen auch ein Verbleib des Routiniers über diese Saison hinaus nicht mehr gänzlich ausgeschlossen. Bogojevic denkt in erster Linie defensiv, und die Verteidigung sieht der 30-Jährige auch im Prestigeduell gegen Hagen als den Schlüssel zum Erfolg. "Wir konzentrieren uns nicht auf einzelne Spieler, sondern müssen insgesamt gut verteidigen", stellt Bogojevic klar.

Trainer Robert Shepherd scheint es beinahe unangenehm zu sein, dass der Partie gegen Hagen so große Bedeutung beigemessen wird. "Ich wünschte es wäre ein Spiel wie jedes andere", meint "Shep", "es ist vor allem für Hagen wichtig, weil die zuletzt immer gegen uns verloren haben." Ein Publikumsmagnet ist das Spiel gegen die Sauerländer auf alle Fälle. Die Magics hoffen morgen auf 2000 Fans. Alleine aus Hagen haben sich etwa 500 Schlachtenbummler angekündigt.

Neben dem sportlichen Aspekt hat sich der Klub ein buntes Showprogramm ausgedacht, um die Stimmung im Burg-Wächter-Castello zusätzlich anzuheizen. Der musikalische Teil des Abends ist bunt gemischt. "Manuellsen" führt deutschen Hip-Hop auf und DJ Ulf Schneider aus der Neusser Skihalle bringt eher rustikale Klänge in die Halle. Vor dem Spiel stehen die Stadtmeisterschaften der Basketball-Jugend auf dem Plan.

Die Magics werden ihren vierten Tabellenplatz in der Zweiten Liga morgen ohne ihren Kapitän verteidigen müssen. Die Hoffnung, dass Björn Gieseck gegen Hagen wieder fit sein würde, hat sich nicht erfüllt. Wann der Center wieder zur Verfügung stehen wird, ist derzeit völlig offen. Immerhin kann Ezenwa Ukeagu spielen. Eine Zehenverletzung hatte den 2,03 Meter großen Flügelspieler in dieser Woche stark behindert.

(RP)