1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Jubiläum: CfR Links Düsseldorf feiert 100-jähriges Bestehen

Jubiläum des CfR Links : Seit 100 Jahren auf der linken Rheinseite

Der CfR Links feiert sein hundertjähriges Bestehen. Kurz nach dem Ende des Ersten Weltkrieges als „Sportverein Düsseldorf links“ gegründet, hat der erste linksrheinische Fußballklub der Stadt viele Geschichten zu erzählen.

Es werden nicht wenige Fußballer und Besucher in den vergangenen 100 Jahren gewesen sein, die sich vor der erstmaligen Reise zum CfR Links erkundigen mussten, wo dieser Verein denn eigentlich seine sportliche Heimat hat. Zu ungewöhnlich dürfte zunächst der Name dieses Düsseldorfer Klubs in den Ohren vieler geklungen haben. Gegründet wurde der spätere CfR als erster Fußballverein im linksrheinischen Düsseldorf schon am 14. Januar 1919 unter dem Namen „Sportverein Düsseldorf links“, Seine Heimspiele trug er im Innenraum der Radrennbahn an der Sportstraße, heute Standort eines Seniorenwohnheims, aus.

Die ersten Gegner der Spieler in den schwarz-roten Vereinsfarben kamen alle aus der linken, von belgischen Truppen besetzten, Rheinseite und hießen F.C. Uerdingen 05, Union Krefeld und BV Neuss. Bereits vier Jahre nach der Gründung haben die Mitglieder des Verein in Eigenarbeit einen neuen Sportplatz geschaffen, der in unmittelbarer Nähe des Krankenhauses an der Pariser Straße bis zum heutigen Tag die Heimat bleiben sollte. Im Jahre 1923 erfolgte die Umbenennung in den bekannten Namen CfR Links, wobei CfR die Abkürzung für „Club für Rasenspiele“ bedeutet.

  • Der Vorsitzende des CfR links, Christian
    Sportverein : CfR links plant den Aufstieg zum 100. Geburtstag
  • Britta Worms ist von Neuss Tigers
    Basketball : Bascats vor der Bundesliga-Premiere
  • Quadre Lollis (links, im Duell mit
    Basketball : Giants hoffen auf ihre lautstarken Fans
  • MSV-Trainer Mohamed El Mimouni. ⇥Foto: homü
    Fußball : MSV wirft Oberligisten aus dem Pokal
  • Die Hagenshof-Siedlung in Duisburg-Meiderich.⇥Foto: Alexander Triesch
    Nichtwähler-Hochburg Duisburg : „Da fliegt die Wahlbenachrichtung einfach in den Müll“
  • Kerstin Rapp-Schwan (Schwan) und Angelina Guntermann
    Gastronomen am Burgplatz in Not : Was Düsseldorf gegen die Wanzenplage tun will

Gespielt wurde viele Jahre lang aber auf dem Aschenplatz, ehe im Jahre 2009 die Asche durch einen Kunstrasenbelag ersetzt wurde. Eine zweite Spielfläche wurde sechs Jahre später in einen Naturrasenplatz umgewandelt, doch sollte dieser nur kurzen Bestand haben. Im Frühjahr 2018 begannen die Baumaßnahmen für ein Schwimmbad, für das Anteile dieses B-Platzes benötigt wurden. Demnächst wird die Platzanlage des CfR nicht nur umgeben von Schnellstraßen, Autobahnbrücken, Straßenbahnstrecken und nicht zuletzt vom Vodafone-Gelände umgeben in einer Rheinbiegung liegen, sondern stadteinwärts noch durch ein Schwimmbad begrenzt werden.

Auf sportlicher Ebene ging es beim CfR Links in seiner hundertjährigen Geschichte wechselhaft zu. Die erste Herrenmannschaft feierte 1939, 1958, 1974, 1991 und 2005 fünf Bezirksliga-Aufstiege. Insgesamt 19 Jahre durften sich die Linksrheinischen Bezirksligist nennen, mussten aber auch immer wieder Abstiege hinnehmen. Höhepunkte blieben in all diesen Jahren immer die Lokalderbys gegen den SV Oberkassel (heute SC West), zu denen nicht selten mehr als 1000 Zuschauer kamen. Zum Saisoneröffnungsspiel gegen Fortuna 1977 kamen sogar mehr als 5000 Besucher an die Pariser Straße.

Der Aufschwung beim CfR in noch höhere sportliche Klassen sollte mit der Meldung einer Damen-Mannschaft für die Spielzeit 1997/98 beginnen. Zehn Jahre danach freuten sich die Fußballerinnen über den Aufstieg in die Landesliga und konnten sich dort sofort etablieren. 2009 gelang der Aufstieg in die Niederrheinliga, mit dem der CfR Links das höchstklassige Damen-Team Düsseldorfs wurde. 2014 krönten die CfR-Damen ihre Leistungen mit der Niederrhein-Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Regionalliga West, der dritthöchsten Spielklasse des Landes.

Der 1. Vorsitzende Christian Bauer betont: „Noch wichtiger als alle Zahlen ist für uns, dass beim CfR das Miteinander, egal aus welchen Ländern unsere Mitglieder stammen, funktioniert.“ Ein hehres Ziel für das zweite Jahrhundert des Vereins.