Lokalsport: Huddersfield und Lüttich beim Osterturnier

Lokalsport : Huddersfield und Lüttich beim Osterturnier

Das Feld der U19 Champions Trophy ist komplett. Fortuna trifft sich mit Gladbach zum Derby.

Über zu wenig Arbeit konnte sich Martin Meyer nicht beklagen. Meyer ist Turnierleiter der 56. CRB U19 Champions Trophy, für viele noch besser bekannt als A-Junioren-Osterturnier des BV 04. Denn zusammen mit Pressesprecher Piet Keusen und dem sportlichen Leiter Marcus Giesenfeld, die das Organisationsteam ergänzen, musste schnell Ersatz für die Nachwuchsfußballer des 1. FC Köln und die chinesische Junioren-Nationalmannschaft gefunden werden, die kurzfristig abgesagt hatten.

Dies entpuppte sich als keine leichte Aufgabe für das erfahrene Trio. Zwischenzeitlich wurde deshalb sogar mit dem Gedanken gespielt, das Teilnehmerfeld in diesem Jahr auf acht Mannschaften zu verkleinern. "Doch unter Mithilfe von Robert Palikuca, der bei Fortuna Assistent des Vorstands und Kaderplaner ist, konnten wir schließlich zwei Nachwuchsteams finden, die das Teilnehmerfeld vervollständigen", sagte Giesenfeld und präsentierte Standard Lüttich und Huddersfield Town (England) als Teilnehmer. Besonders dem belgischen Vertreter dankte er, da sich Lüttich bereit erklärt hat, schon am Gründonnerstag ein Match zu bestreiten und deshalb frühzeitig anreisen muss.

Deshalb kamen zunächst auch mit der Fortuna, Lüttich, Borussia Mönchengladbach und der japanischen Hochschulauswahl nur vier Zettel mit diesen Teams in das leere Füchschen-Fass, das als Lostrommel diente. Abwechselnd zogen Fortunas Co-Trainer Axel Bellinghausen und DEG-Legende Daniel Kreutzer die Lose. In der Gruppe A bescherte Bellinghausen seinem Klub ein Derby gegen Mönchengladbach, auf das der Trainer der Düsseldorfer, Sinisa Suker, gern verzichtet hätte. Legia Warschau, Huddersfield Town und US Sassuolo (Italien) komplettieren Gruppe A.

In der zweiten Gruppe trifft Lüttich am Donnerstag auf Japan, in der weiteren Gruppenphase dann auf Werder Bremen, Titelverteidiger Salzburg und auf den FC Everton, der weit über Englands Grenzen hinaus für seine bärenstarke Jugendarbeit bekannt ist. "Das sind zwei ausgeglichene, spannende Gruppen. Wir freuen uns auf die Ostertage", urteilte Marcus Giesenfeld. "Speziell auf die Teams, die zum ersten Mal mit dabei sind, sind wir sehr neugierig."

(RP)
Mehr von RP ONLINE