1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Handball: HSG verliert Testspiel gegen Eintracht Hagen

Handball : HSG verliert Testspiel gegen Eintracht Hagen

Auf HSG-Trainer Ronny Rogawska wartet noch viel Arbeit. Gegen den Drittligisten Eintracht Hagen verloren seine Handball-Schützlinge 31:34 (16:10). Dabei standen Rogawaska lediglich acht Feldspieler zur Verfügung, darunter zwei A-Jugendliche.

Die Liste der Ausfälle vor der Begegnung war beeindruckend. Neben den abgewanderten Michael Hegemann, Mathias Lenz und Ernir Arnarson, fehlten Henning Quade und Marc Pagalies verletzungsbedingt genau wie die Langzeitverletzten Alexander Auerbach und Bastian Roscheck.

Dennoch begann die HSG souverän, dominierte die Hagener in der ersten Hälfte fast nach Belieben. "Die Mannschaft hat sich in den ersten dreißig Minuten gut präsentiert. Wir haben die Absprachen eingehalten und vorne wie hinten ordentlich gearbeitet", erklärte der dänische Coach.

Das sollte sich jedoch nach Wiederanpfiff ändern, die Gastgeber konnten den deutlichen Rückstand egalisieren und kontrollierten fortan das Geschehen — nicht nur Rogawska war überrascht: "Wir wollten zu viel und haben nicht mehr konzentriert gespielt. Hagen hat dies ausgenutzt und vor allem über den Tempogegenstoß unglaublich viele einfache Treffer erzielt." Ein Manko, das in dieser Saison bei der HSG gut bekannt ist.

Der Coach versucht positiv zu bleiben: "Wir haben gesehen, wo wir bis zum Ligastart Anfang Februar ansetzen müssen." Wiedergutmachung kann sein Team bereits in einer Woche betreiben, wenn es in Düsseldorf zum Rückspiel kommt.

(RP)