Lokalsport: HSG II steigt trotz klarem Sieg ab

Lokalsport : HSG II steigt trotz klarem Sieg ab

Auch ein klarer 27:21-Sieg der HSG Neuss/Düsseldorf II gegen den Tabellendritten TSV Bonn konnte am letzten Spieltag der Handball-Regionalliga Nordrhein den drohenden Abstieg nicht mehr verhindern. Da der direkte Konkurrent TV Rheinbach sich gegen TuSEM Essen II mit 29:27 durch setzte, muss die Spielgemeinschaft als Drittletzter den bitteren Weg in die Oberliga antreten. Nach einem offenen Beginn (3:3) hatten sich die Gastgeber innerhalb von sieben Minuten auf 10:3 abgesetzt und nahmen diesen Vorsprung mit in die Pause (17:10). Entsprechend zufrieden war Trainer Jörg Bohrmann: "Vorne ein gutes Kombinationsspiel und hinten nur zehn Gegentore - das war schon überragend." Danach lief jedoch nicht mehr viel zusammen und der TSV war in 46. Minute wieder auf 16:18 heran. Mit einer Deckungsumstellung bekam die HSG jedoch noch rechtzeitig die Kurve und konnte sich wieder absetzen.

Auch dem TuS Lintorf reichte ein 27:27-Unentschieden im Derby gegen den TV Angermund nicht zum Klassenerhalt in der Oberliga. Als Vorletzter muss er zurück in die Verbandsliga, während die Angermunder mit Rang sechs in der Abschlusstabelle entspannt in die Zukunft blicken können. Getrübt wird diese allerdings durch die Verletzung von Nicolas Töpfer, der sich in der 6. Minute den Fuß brach. Davor und danach lieferten sich seine Mitspieler mit den Lintorfern eine durchwachsene Partie auf Augenhöhe, bei der der TVA fünf Siebenmeter ausließ. Zur Halbzeit mit 12:13 hinten, mussten die Gäste den TuS in Hälfte zwei über 19:16 und 21:17 allmählich auf 27:22 ziehen lassen, da vorne die Konzentration fehlte. Der TVA kämpfte sich wieder heran und konnte sich am Ende bei Torhüter Joscha Peltz bedanken, der in der Schlussminute einen Siebenmeterabwehrte und so den möglichen Lintorfer Siegtreffer verhinderte.

(hinz)