Lokalsport: HSG II erwartet Weiden zum Duell der Kellerkinder

Lokalsport: HSG II erwartet Weiden zum Duell der Kellerkinder

Dank eines fulminanten Schlußspurts mit zwei Siegen und zwei Unentschieden in den letzten sechs Spielen konnte der Weidener TV in der vergangenen Spielzeit auf der Zielgeraden den Abstieg aus der Handball-Regionalliga noch vermeiden. Mit einem 29:28-Sieg am ersten Spieltag der Saison gegen den TuSEM Essen II schienen die Gäste der HSG Neuss/Düsseldorf II (heute, 17.15 Uhr, Hammfeld) nahtlos anknüpfen zu können und auf einem guten Weg. Dem Erfolg gegen Essen folgten dann jedoch sieben Niederlagen in Serie. Bereits nach dem fünften Spieltag zog Trainer Drago Matjevic daraus die Konsequenzen und stellte sein Amt zur Verfügung. Seitdem tragen die Spieler Andreas Havenith und Thomas Weidenhaupt auch auf der Bank und beim Training Verantwortung. Dies zeigte allerdings gegen die Teams aus der Spitzengruppe TuS Opladen und SG Langenfeld noch keine Wirkung. Am vergangenen Wochenende waren die Weidener jedoch schon ganz dicht an ihrem zweiten Saisonsieg dran. Fast 50 Minuten im Rückstand steckten sie nicht auf und unterlagen dem Tabellensechsten HSG Siebengebirge nur knapp mit 25:27. Dies dürfte dem Liga-Schlusslicht, das in Neuss unbedingt gewinnen muss, Auftrieb im Abstiegskampf geben.

Aber auch die HSG II kann sich keinen Fehltritt erlauben, da sie nur zwei Punkte mehr als die Gäste auf dem Konto hat und ebenfalls auf einem Abstiegsplatz steht. Diesen könnte sie durch einen Sieg, und sofern die anderen direkten Konkurrenten mitspielen, verlassen. Deshalb zählt für Trainer Mark Dragunski natürlich nur ein Erfolg: "Wir wollen und müssen die zwei Punkte in jedem Fall zu Hause behalten. Dazu müssen wir in der Offensive jedoch mehrere Schippen drauflegen. Mit kompletten Kader werden wir auf jeden Fall alles dafür geben die Punkte einzufahren."

(hinz)