Lokalsport: Holzmann findet Ablenkung in Bratislava

Lokalsport : Holzmann findet Ablenkung in Bratislava

Der DEG-Nachwuchscoach betreut das DEL-Eishockeyteam beim neu geschaffenen All Star Cup.

Ein bisschen hin und hergerissen fühlt sich Georg Holzmann schon. Mit seinen DEG-Junioren lief es für den Eishockeytrainer zuletzt richtig rund in der Deutschen Nachwuchs Liga. Doch am zentralen Wochenende der zweiwöchigen Olympischen Spiele von Pyeongchang pausiert eben auch die Jugend. "Für uns kein optimaler Zeitpunkt, weil wir richtig in Form waren", sagt Holzmann. Ablenkung findet der Allgäuer bei den Profis. Denn der 56-Jährige betreut heute das Team der Deutschen Eishockey Liga beim neu geschaffenen All Star Cup.

In Bratislava trifft das DEL-Ensemble - jeder der 14 Vereine stellt einen Spieler - in einem internationalen Vergleich auf die gleichermaßen zusammengestellten Vertretungen der slowakischen (Tipsport Liga) und der tschechischen (Tipsport EHL) sowie der multinationalen österreichischen (EBEL) Liga, zu der auch Klubs aus dem Ausland zählen, darunter Ungarn und Kroatien. "Ich freue mich sehr auf die Veranstaltung. Das wird spannend und ist keine reine Spaßveranstaltung", sagt Holzmann. Zusammengestellt wurde die Truppe von Teamchef Erich Kühnhackl, der Holzmann als Trainer mit ins Boot holte. "Als die Anfrage kam, musste ich nicht lange nachdenken. Ich kenne Erich ja noch von früher. Wir haben in der Nationalmannschaft zusammengespielt und sind uns sonst als Gegner häufig über den Weg gelaufen", erklärt Holzmann.

Ein wenig Neues bringt der Tag in der slowakischen Hauptstadt jedoch mit sich: Gespielt wird durchgängig im "3 gegen 3"-Modus, der sonst nur aus den Verlängerungen der Ligaspiele bekannt ist. "Wir werden drauf achten, wer für diese besondere Konstellation auf dem Eis welche Fähigkeit mitbringt und entsprechend einsetzen", sagt Holzmann. Jede Mannschaft spielt gegen die drei anderen. Jede Partie dauert zweimal 15 Minuten, ein Endspiel gibt es nicht.

Im Fernsehen Sport 1 überträgt ab 14.25 bis 20 Uhr live. Kommentator ist Basti Schwele, der durch den Experten Rick Goldmann unterstützt wird.

(RP)
Mehr von RP ONLINE