Lokalsport: Hockeyspieler des DSD überzeugen trotz Niederlage

Lokalsport: Hockeyspieler des DSD überzeugen trotz Niederlage

Den Hallenhockeyspielern des DSD brachte das letzte Spiel der Zweitliga-Hinrunde keinen guten Jahresabschluss. Mit 4:7 (2:2) unterlag das Team von Spielertrainer Tobias Bergmann dem Tabellenführer Blau-Weiß Köln. Die Grafenberger boten ihre bisher beste Saisonleistung, und es sah fast so aus, als sollte nach den drei Punkten aus dem Auftaktsieg gegen SW Köln ein weiterer Coup gelingen.

Zweimal glich das Team von der Altenbergstraße die Führung der Kölner aus und ging kurz nach der Pause sogar 3:2 in Führung. Dann kam jedoch der entscheidende Einbruch, und der Tabellenführer zog mit einem Zwischenspurt auf 7:3 davon. Das war die Entscheidung, und der vierte Treffer des DSD war nur noch Ergebniskosmetik.

"Blau-Weiß hat mit seiner ganzen Erfahrung unsere Schwächephase gnadenlos ausgenutzt", kommentierte Bergmann den Auftritt seiner jungen Truppe, von der er noch keine Konstanz erwarten kann. "Auch wenn das Ergebnis unbefriedigend ist, so haben wir uns super verkauft." Der DSD geht zwar als Tabellenletzter in die Rückrunde, aber der Auftritt im letzten Match der Hinrunde gibt Anlass zur Hoffnung, dass der Klassenerhalt noch nicht abgeschrieben ist.

(JP)