1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Hockeyspieler des DHC zahlen weiter Lehrgeld

Lokalsport : Hockeyspieler des DHC zahlen weiter Lehrgeld

Nach der verheerenden 1:10-Heimniederlage vor einer Woche musste Herrenhockey-Bundesligist DHC am Wochenende sogar zwei Pleiten hinnehmen. Beim Berliner HC war jedoch ein Punktgewinn greifbar nahe, bevor sich das Team von Trainer Mirco Stenzel mit 2:3 (1:1) geschlagen geben musste. In einer ausgeglichenen Partie kämpfte der DHC bis zur letzten Minute um den Ausgleich. Tags darauf bei Alster Hamburg zahlten die Oberkasseler erneut Lehrgeld. Mit 2:8 (1:4) fiel die Niederlage allerdings etwas zu hoch aus.

Berlin ging früh (5.) in Führung, Dominic Giskes glich in der 21. Minute nach einer Strafecke aus. Im letzten Viertel, die Gastgeber führten inzwischen 3:1, wurden die Düsseldorfer immer stärker und erzielten durch Zugang Moritz Rünzi sechs Minuten vor dem Ende den Anschlusstreffer zum 2:3. Stenzel war trotz der Niederlage zufrieden: "Wir sind erstmal glücklich, dass es besser gelaufen ist als letzte Woche. Wir haben uns spielerisch deutlich verbessert und hätten fast einen Punkt mitgenommen."

Auch in Hamburg sah es am Anfang nicht nach einer deutlichen Niederlage aus, denn die schnelle 1:0-Führung der Gastgeber glich Youngster Nils "Masi" Pfandt bereits eine Minute später aus. Dann musste der DHC aber dem schnellen Spiel Tribut zollen und lag nach 30 Minuten mit 1:4 im Rückstand. Alster erhöhte sogar auf 1:7, ehe Raphael Hartkopf (58.) noch Ergebniskosmetik betrieb. "Man hat gesehen, dass wir viele Kleinigkeiten noch nicht auf den Platz bringen", sagte Trainer Stenzel, "diesmal vor allem das Tempo und das Umschaltspiel, das in der Ersten Liga nötig wäre. Wir haben über Phasen gut mitgehalten, aber die sind noch zu kurz, um am Ende wirklich um Punkte mitspielen zu können."

(JP)