Lokalsport: Hockeyherren des DSD weiter in Abstiegsgefahr

Lokalsport : Hockeyherren des DSD weiter in Abstiegsgefahr

Viel Begeisterung riefen die Ergebnisse der Hockey-Regionalligateams des DSD nicht hervor. Die rechtsrheinischen Damen mit Trainer Ulrich Bergmann mussten in der Regionalliga beim alten und neuen Tabellenführer Gladbacher HTC eine 2:4 (2:1)-Niederlage hinnehmen und rutschten dadurch auf den fünften Tabellenplatz ab. Sie haben jedoch immer noch sechs Punkte Vorsprung zum ersten Abstiegsplatz.

In einem zunächst ausgeglichenem Match gelang dem DSD durch Daniela von Lieben in der 16. Minute sogar die Führung. Gladbach konnte zwar ausgleichen, aber Lina Vieregge erzielte kurz vor der Pause das 2:1. Erst kurz vor dem Ende kam die endgültige Wende für die Gastgeberinnen, nachdem sie 15 Minuten nach Wiederanpfiff den Ausgleich erzielt hatten. Nach dem späteren 2:3 versuchte es Bergmann mit dem Torwarttausch gegen einen Angreifer. Das ging daneben, denn der GHTC erzielte das 2:4.

Bei den Herren gab es im letzten Spiel der Hinrunde zwischen den abstiegsgefährdeten Mannschaften des Aachener HC und dem DSD keinen Sieger, denn nach 70 Minuten trennten sich die Teams 1:1 (0:0). Die Mannschaft um Spielertrainer Tobias Bergmann konnte zwar in der 15. Minute durch eine von Lukas Mertgens verwandelte Strafecke in Führung gehen. Das reichte jedoch nicht für drei Punkte, denn Aachen bestrafte die vielen vergebenen Chancen der Düsseldorfer mit dem Ausgleichstreffer acht Minuten vor dem Ende. Der Kampf gegen den Abstieg geht für die Herren von der Altenbergstraße also weiter, denn der Vorsprung nach unten beträgt nur zwei Punkte.

(JP)
Mehr von RP ONLINE