1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Düsseldorf: Hockey-Damen: Noch ein Sieg bis zum Titel

Düsseldorf : Hockey-Damen: Noch ein Sieg bis zum Titel

Die vierten Damen des Düsseldorfer HC können morgen den angestrebten Aufstieg feiern.

Morgen soll endlich der Sack zugemacht werden: Der vierten Damen-Mannschaft des Düsseldorfer HC fehlen in der 2. Verbandsliga nur noch zwei Punkte, um sich endgültig Titel und Aufstieg zu sichern. Sie würden damit das Triple perfekt machen: Denn auch die zweite- und dritte Damen-Mannschaft des DHC sind aufgestiegen.

Rein rechnerisch können die vierten Damen von Blau-Weiß Köln und Schwarz-Weiß Bonn noch eingeholt werden, praktisch ist das aber so gut wie ausgeschlossen. Die beiden fehlenden Zähler möchten die Hockeyspielerinnen vom Seestern morgen im Spiel gegen den Tabellensechsten THC Hürth II sichern.

Am Sonntag schuf die Mannschaft die Voraussetzungen dafür, dass sie morgen auf eigenem Parkett vorzeitig die Meisterschaft feiern kann. Sie setzte sich gegen den Tabellendritten Schwarz-Weiß Bonn ungefährdet mit 5:2 (2:1) durch. Torschützinnen waren Greta Nauck (3), Charlotte Veitner und Alina Lindemann. Der DHC IV hätte weit höher gewinnen können, ließ aber eine ganze Menge Chancen aus.

Für die noch ungeschlagene Mannschaft war es im zehnten Spiel bereits der achte Sieg, zweimal musste sich die Truppe mit Unentschieden zufrieden geben.

Zum Kader gehören: Lil-Sophie Achterwinter, Daria Amani, Carla Bender, Alina Lindemann, Charlotte Lindner, Greta Nauck, Nele Pfeiffer, Chantal Selinger, Lena Speier, Charlotte Veitner, Katharina Volk, Charlotte Wilm und Wibke Schuermann.

Den Meistertitel bereits in der Tasche haben die dritten Damen des DHC (31 Punkte, 85:32 Tore): Sie führen die Tabelle der 1. Verbandsliga mit einem Zehn-Punkte-Vorsprung vor den Verfolgern Schwarz-Weiß Köln II (21, 33:26) und Crefelder SV (21, 41:35) an. Am letzten Spieltag der Hallensaison spielt das Team beim Rheydter SV (Sonntag, 16. März, 10 Uhr).

Auch die zweiten Damen sind aufgestiegen: Sie wurden Vize-Meister in der Oberliga und spielen in der kommenden Saison in der Regionalliga.

(RP)