1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Lokalsport

Lokalsport: Hockey-Damen fertigen Leipzig ab

Lokalsport : Hockey-Damen fertigen Leipzig ab

Das Team des DHC siegte klar mit 11:1 und steht im Halbfinale der deutschen Hallen-Meisterschaft.

Auch in der vierten Saison hintereinander waren die Spielerinnen des Düsseldorfer Hockey Clubs (DHC) mit ihrem Trainer Nicolai Sussenburger im Viertelfinale um die deutsche Hallen-Meisterschaft erfolgreich. Den ATV Leipzig, Zweiter der Bundesliga-Gruppe Ost, bezwangen sie in der Halle am Seestern mit 11:1 (4:0). Die Oberkasselerinnen nehmen nun am kommenden Wochenende an der deutschen Endrunde in Stuttgart teil. Im Halbfinale treffen sie dort auf den Harvestehuder THC.

In den ersten Minuten spielte Leipzig gut mit, konnte aber eigene Chancen nicht nutzen. Das machte der DHC besser, und nach Treffern in der 6. und 10. Minute war allen klar: Dieses Spiel wird der DHC wohl gewinnen. Nach dem 3:0 (16.) und 4:0 (18.) legten die Oberkasselerinnen eine kleine Verschnaufpause ein. Kurz nach dem Seitenwechsel ging das muntere Preisschießen weiter. Nach 44. Minuten führte der DHC mit 8:0. Kurz zuvor hatte es Leipzigs Trainer Axel Thieme mit der Taktik versucht, die Torfrau gegen eine weitere Angreiferin einzutauschen. Sussenburger auf der anderen Seite antwortete mit der gleichen Maßnahme und das personelle Gleichgewicht auf dem Spielfeld blieb gewahrt. Sieben Minuten vor dem Ende, beim Stand von 10:1 für den DHC, kam Leipzig durch Maxi Benedix zum Ehrentreffer. "Als Leipzig den Torfrautausch vornahm, habe ich das ebenfalls gemacht, wir wollten die Spielkontrolle nicht hergeben und waren auch im Sechs-gegen-Sechs die aktivere Mannschaft", erklärte Sussenburger nach Abpfiff.

  • Zeitplan und Termine : Das ist der Formel-1-Rennkalender 2021
  • Soll den SV Werder vor dem
    Nach Pleite gegen Augsburg : Werder Bremen trennt sich von Kohfeldt – Schaaf übernimmt
  • Rennen, TV-Übertragung, Cockpits, Regeländerungen : Alle Infos zur Formel-1-Saison 2022
  • Pure Dominanz: Rechtsaußen Lennart Leitz traf
    Jugendhandball : Dormagen zerlegt SG Flensburg/Handewitt
  • Bei der Meisterfeier der Glasgow Rangers
    Saison ohne Niederlage : Ausschreitungen überschatten Meisterfeier der Glasgow Rangers
  • Fortunas Trainer Uwe Rösler.
    Filmabend im Hotel : Mit diesem Klassiker will Fortunas Trainer seine Spieler motivieren

Die Tore des DHC erzielten Tessa Schubert, Sabine Markert und Luisa Steindor, Greta Gerke, Teresa Martin Pelegrina, Elisa Gräve und Alisa Vivot. "Der neuralgische Punkt waren für uns die ersten 15 Minuten. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt", sagte Leipzigs Trainer. Den DHC sieht er trotzdem nicht als Topfavoriten auf den Titel. "Ich sehe Alster Hamburg als reifere Mannschaft vorne."

Sussenburger war mit dem klaren Sieg sehr zufrieden: "Wir sind von Beginn an konzentriert aufgetreten", lobte der DHC-Trainer. Und er blickte voraus, auf die vierte Endrunden-Teilnahme in Folge: "Wir freuen uns auf das Spiel gegen Hamburg und haben eine Mannschaft, mit der man sich gegen keinen Gegner verstecken muss."

(JP)