Hockey-Bundesliga: DHC kann dem Abstieg kaum noch entgehen

Hockey-Bundesliga : DHC kann dem Abstieg kaum noch entgehen

Nach zwei Niederlagen am Doppelspiel-Wochenende beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer schon fünf Punkte.

(JP) Die Chancen auf den Klassenerhalt sind stark gesunken. Die Hockeyherren des Düsseldorfer HC haben nach ihren beiden Niederlagen am jüngsten Doppelspieltag der Bundesliga fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer und dem Club an der Alster. Auch das um 17 Treffer schlechtere Torverhältnis gegenüber den Hamburgern spricht gegen den DHC.

Das Team um Trainer Mirko Stenzel patzte zunächst beim Tabellenneunten Nürnberger HTC. Mit einem Sieg wäre es bis auf zwei Zähler herangerückt. Nach der 1:2 (0:1)-Niederlage im Frankenland beträgt der Rückstand acht Zähler. Der NHTC kam besser ins Spiel, benötigte aber 17 Minuten, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Schon in den ersten 30 Minuten sah Stenzel das Manko seines Teams: „Wir haben in der ersten Halbzeit keinen Druck auf Nürnberg ausgeübt und eine Reihe von Ecken daneben gesetzt.“ Die zweite Halbzeit begann mit einer leichten Überlegenheit der Gastgeber, die in der 42. Minute dann auch folgerichtig den zweiten Treffer erzielten und mit 2:0 in Führung gingen.

In der Schlussphase wurde es dann noch einmal spannend, als Christian von Ehren den Anschlusstreffer (51.) erzielte. Danach gab es noch Chancen auf beiden Seiten. „Letztendlich lag es heute sicher an unseren verpassten Chancen. Wir hatten auch insgesamt zu wenig Zugriff“, fasste Stenzel das Spiel zusammen.

  • Hockey : DHC-Damen dominieren in Mülheim
  • Hallenhockey-Bundesliga : DHC-Damen in einer eigenen Liga
  • Lokalsport : DHC-Herren bejubeln den Klassenerhalt
  • Lokalsport : DHC will Hinspiel-Coup wiederholen
  • Lokalsport : DHC-Damen holen in Mannheim einen Punkt, die Herren hadern
  • Lokalsport : DHC-Herren kommen Rettung näher

Am Sonntag konnte der DHC dem Tabellendritten Mannheimer HC kein Bein stellen. Der MHC setzte sich mit 6:1 (3:0) durch und bleibt konsequent auf dem Weg zur Endrunde der Deutschen Meisterschaft. Erst in der zweiten Spielhälfte bäumte sich der DHC gegen die klare Niederlage auf. Der Ehrentreffer durch Masi Pfandt fiel aber erst zwei Minuten vor dem Ende zum 1:5. Stenzel fand schnell einen Grund für die deutliche Abfuhr. „Wir waren sicherlich bemüht, aber im Endeffekt zu harmlos. Wir haben den MHC in der ersten Hälfte mit leichten Fehlern zu Toren eingeladen.“

Mehr von RP ONLINE