HC Rhein Vikings: Handball-Zweitligist stellt sich neu auf

Handball-Zweitligist trennt sich von alter Führung: Rhein Vikings stellen sich neu auf

Der Handball-Zweitligist und Manager René Witte gehen getrennte Wege. Mäzen Thomas Koblenzer steigt als Geschäftsführer aus.

Die erste Saison des HC Rhein Vikings in der 2. Handball-Bundesliga hätte erfolgreicher kaum sein können. Als Aufsteiger schaffte die Neuss-Düsseldorfer Spielgemeinschaft frühzeitig den Klassenerhalt und erreichte damit das angestrebte Saisonziel. Darüber hinaus gelangen der Truppe von Trainer Ceven Klatt aufsehenerregende Siege gegen höher eingeschätzte Klubs, die das Potential des Kaders bewiesen.

Deshalb kommt es schon überraschend, dass die Vikings nun umfassende Änderungen an ihrer Struktur bekanntgaben. Die einschneidendsten: Die bisherigen ehrenamtlichen Geschäftsführer Thomas Koblenzer und René Witte scheiden aus. „Ich habe das Projekt vor fünf Jahren noch unter dem Namen Neusser HV/nhv1 übernommen und war seitdem ehrenamtlicher Geschäftsführer“, erklärt Koblenzer. „Nun freue ich mich, das Projekt in neue, professionelle Hände zu übergeben. Ich bin überzeugt, dass die gewachsenen Anforderungen an das Profihandballgeschäft nicht mehr mit meinen beruflichen Verpflichtungen in Einklang zu bringen sind. Das hat mir auch mein Studium zum European Handball Manager gezeigt.“ Ein neuer, dann hauptamtlicher Geschäftsführer wird derzeit gesucht.

Wichtig für die Handballer ist der Zusatz des Rechtsanwalts: „Ich bleibe dem Projekt nicht nur als großer Fan, sondern auch weiter als stiller Gesellschafter und Mentor des ehrgeizigen neuen Teams erhalten.” Zum Verständnis: Koblenzer ist als Geldgeber und Förderer in entscheidendem Maße dafür verantwortlich, dass die Spielgemeinschaft aus NHV und ART überhaupt den Sprung in den Profihandball wagen durfte.

  • Das Geschäftsführer-Duo Thomas Koblenzer (l.) und
    Handball : René Witte verlässt die Rhein Vikings
  • In seinem letzten Spiel für die
    Handball Rhein Vikings : Rhein Vikings verpflichten bosnischen Nationalspieler

René Witte dagegen verlässt die Rhein Vikings vollständig. „Es waren sieben tolle Jahre in Neuss und dann bei den Vikings“, sagt der bisherige Sport-Manager im Gespräch mit unserer Redaktion. „Aber jetzt ist es Zeit, den Weg frei zu machen für neue Leute.“ Er selbst werde jetzt erst einmal Pause machen, kündigt Witte an. „Das brauche ich jetzt nach schönen, aber intensiven Jahren. Den Vikings und meinen alten Weggefährten dort werde ich fest den Daumen drücken.“ Sein besonderer Dank gelte Thomas Koblenzer, dem Fanklub und Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, die seine Arbeit stets intensiv unterstützt hätten.

„Ohne René Witte wären der bisherige Erfolg und das Projekt der HC Rhein Vikings ohne Zweifel nicht möglich gewesen“, betont Koblenzer. „Wir alle sind ihm sehr zu Dank verpflichtet und wünschen ihm für seine neue Herausforderungen alles Gute und sportlichen Erfolg.“

Einen ersten Schritt zur Professionalisierung der Verwaltungsorganisation geht der Verein mit der Verpflichtung von Stefan Hölzel, ehemals Marketingleiter der PSD Bank Rhein-Ruhr, als neuem Verantwortungsträger der Bereiche Marketing und Öffentlichkeitsarbeit ab diesem Monat. Hölzel wird von Arno Lucaßen unterstützt, der als Presseverantwortlicher vom Ligakonkurrenten Bayer Dormagen kommt.