Handball: Vikings treffen im Pokal auf Bayer Dormagen

Handball : Vikings treffen im Pokal auf Bayer Dormagen

(dm) Die erste Runde im DHB-Pokal wird für den HC Rhein Vikings ein Testspiel unter Wettkampf-Bedingungen: In 16 Final-Four-Turnieren werden die Teilnehmer für die zweite Runde ausgespielt. Die Wikinger treffen dabei in ihrem Turnier in Göppingen im Halbfinale am heutigen Samstag (17 Uhr) auf Bayer Dormagen.

Der Gewinner spielt im Finale am Sonntag gegen den Sieger aus der Partie des Gastgebers Frisch auf Göppingen gegen den TuS 04 Dansenberg um den Einzug in das Achtelfinale des DHB-Pokals.

„Wir treffen auf einen starken Gegner und sind krasser Außenseiter“, betont der Vikings-Coach Jörg Bohrmann. „Wir haben selbst noch eine Menge Arbeit vor uns. In dem Spiel können wir lernen, neue Leute zu integrieren und Sicherheit im Spiel zu bekommen.“

Zuletzt arbeitete der Trainer im Rahmen eines intensiven viertägigen Trainingslagers in Neuss mit seinem Team am Neuaufbau nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga. Für den DHB-Pokal gelte wie auch für die spätere Drittligasaison: „Wir wollen aus einer sicheren Abwehr spielen“, sagt Bohrmann über sein Ideal. „Wir wollen schnellen, attraktiven Handball spielen und die Leute begeistern.“ Vor dem Pokal-Wochenende gebe es zwar die eine oder andere Blessur bei seinen Akteuren, vermutlich werden aber alle Spieler zur Verfügung stehen.

Die Final-Four-Turniere finden derweil in diesem Jahr zum letzten Mal statt. Ab der kommenden Saison startet die erste Runde des DHB-Pokals mit 32 Mannschaften. Davor findet eine Qualifikation mit 24 Teams statt, für die sich neben den zwölf besten Teams der zweiten Bundesliga auch die jeweils drei besten Mannschaften aus den vier Staffeln der dritten Liga qualifizieren.

Mehr von RP ONLINE